Home

Jede Generation baut die Straßen, auf denen die nächste fährt.

(japanische Weisheit)

Jede Zeit wird nur durch die Menschen interessant. Jedes Leben ist es wert, in der festgehaltenen Erinnerung aufgehoben zu sein. Eine Zeitzeugenbörse schafft eine Öffentlichkeit für persönliche Erinnerungen.

Nächte im Luftschutzkeller, Flucht, Schwarzhandel, der erste Fernseher, Spiele auf der Straße – das sind Stichworte zu persönlicher Geschichte, die zur Geschichte werden kann. Indem ich diese weitergebe, erhalten Junge Antworten auf ihre Fragen.

Die Wertschätzung der eigenen Geschichte baut Brücken für das Leben anderer, die Ähnliches erfahren haben (Verlust, Mangel, Flucht, Vertreibung, Krieg, Terrorregime …); aber auch zu denen, die das gerade nicht erfahren haben, z. b. den Kindern und Enkeln. Indem ich mich mit meiner eigenen Geschichte beschäftige, öffnet sich mein Blick für das Leben anderer.

Noch gibt es auch in Mülheim an der Ruhr Menschen, für die der letzte Krieg in West-Europa nicht ein Kapitel in Geschichtsbüchern ist, sondern eigens erlebte Geschichte. Seit November 2011 treffen sich interessierte Zeugen ihrer Zeit im Sommerhof. Unsere monatlichen Treffen dienen zunächst der eigenen Geschichte, die dokumentiert wird. Eine gezielte Weitergabe der persönlichen Geschichten an Junge und an am Thema Interessierte hat ein Austausch zum Ziel, denn …:

Ein Bewusstsein für die Gegenwart zu entwickeln macht es erforderlich, sich auch der Vergangenheit bewusst zu sein.


Was ist eine Zeit-Zeugen-Börse?