Angriff und Verteidigung

Angriff und Verteidigung, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Dargestellt werden exemplarisch Waffen, Hilfsmittel und Maschinen der ersten 300 Jahre nach Fertigstellung der Stadtmauer. Halbschalenturm, Wallgrabenzone, Kontermauer (Funktion: Der Angreifer musste eine ca. 3 – 4 m hohe Mauer überwinden, um sich der Stadtmauer zu nähern. Hierbei war er die Pfeilen und Bolzen der Verteidiger … Weiterlesen …

Bad Münstereifel

Bad Münstereifel gilt als mittelalterliches Kleinod mit nahezu vollständig erhaltener restaurierter Stadtmauer. Neben den rund 6.000 Einwohnern im Kernort leben weitere rund 13.000 Einwohner in den dazugehörigen 51 Orts­teilen und Weilern.[2] Bad Münstereifel ist Erholungsort, insbesondere für die Bewohner der Ballungsräume Köln, Bonn, Düsseldorf und Ruhrgebiet. Seit 1974 ist Bad Münstereifel „staatlich anerkanntes Kneippheilbad“.

Burg Münstereifel

Burg, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Stichworte: Angeblicher Baubeginn 1272, zuerst erwähnt 1317, demnach war die Burg schon einige Jahrzehnte vor Baubeginn der Stadtmauer fertig gestellt; von Türmen bewehrte, unregelmäßige Viereckanlage mit Zugang an der abgerundeten südlichen Schmalseite; diente ab Mitte des 14.Jh. bis zur Zerstörung 1689 als Sitz der Jülichschen Amtmänner; Zerstörungen durch … Weiterlesen …

Decke Tönnes

„Die in diesem Kapellchen stehende Holzfigur des heiligen Antonius von Ägypten wird daher „Decke Tönnes“ genannt, weil sie überlebensgroß ist und, bevor die Kapelle um 1900 errichtet wurde, frei auf einem hohen Sockel stand. Der Sage nach soll ein Handelsjude oder ein Bauer aus der Umgebung die Kapelle als Erfüllung eines Gelübdes erbaut haben. Nach … Weiterlesen …

Decke Tönnes – „Tönnes, magst du och Speck“

Von Wilhelm Röhig, ca. 1955 Wie diese Kapellchen am „Decke Tönnes“ entstanden ist, erzählt folgende Sage: In alter Zeit stand die Figur des heiligen Antonius auf einem Sockel frei im Walde. Eine Bank zu Füßen des Heiligen lud die Wanderer zu Rast und Gebet ein. Nun geschah es, dass eines Tages ein Mann aus Münstereifel … Weiterlesen …

Decke Tönnes – Ein Kuhhandel

erzählt von Schreinermeister Clemens Axer, Rheinbach-Hilberath, aufgeschrieben von Pfarrer Hubert Köllen, Frechen 2000 Ein Geschichte, welche sich wirklich vor 180 Jahren zugetragen hat: Eine Frau ist zu Fuß auf dem Weg zum Gericht nach Münstereifel. Sie ist in Sorge, ob der Prozess zu ihren Gunsten ausgeht. Sie kommt an die Antoniuskapelle, im Volksmund „Decke Tönnes“ … Weiterlesen …

Galaktische Wege über Hochthürmer zum Effelsberger Radioteleskop

Eine Wandertour von Natur Aktiv Erleben (Link zur Wanderung von NAE – Index 130)   Ein Höhepunkt dieser Runde ist sicherlich der Augenblick, in dem das Effelsberger Radioteleskop unmittelbar vor unseren Augen auftaucht. Und es überrascht nicht, dass die Markierungen, auf die wir in der Umgebung stoßen, mit Namen wie „Galaxien“- oder „Milchstraßenweg“ auf dieses … Weiterlesen …

Glossar

Abwurferker Öffnungen in und an Stadttoren, Wehrtürmen etc. , meistens auch mit schrägen Schütten versehen, die es dem Verteidiger aus der Deckung heraus erlauben, Steine oder Flüssigkeiten auf am Mauerfuß befindliche Angreifer zu werfen oder zu schütten. Fallgitter Burgtores dienten außer den Torflügeln auch das Fallgitter, auch „Rechen“ genannt, und die Zugbrücke. Das Fallgitter ist … Weiterlesen …

Heisterbacher Tor

Heisterbacher Tor in der Südmauer, Stadtmauer Bad Münstereifel Autor: Heinz Zanger Stichworte: 1470 noch „Heysterbacher Portzen“ genannt, ist das zweite Stadttor in der Südmauer mit Anschluss an das damalige übergeordnete Wegesystem zum Rurtal nach Heimbach und Nideggen, jeweils zu den dortigen Jülicher Burgen; mit Ausnahme der Durchfahrt und Teilen des darüber befindlichen Geschosses wurde das … Weiterlesen …

Hirnberg

Nordwestlich von Münstereifel liegt der Ortsteil Eschweiler, auf dessen Südseite sich der Hirnberg (456 m) erhebt . Hier soll in einer Höhle der Feuermann leben, eine feurige Spukerscheinung von menschlicher Gestalt. Diese in ganz Mitteleuropa verbreitete Vorstellung ist zweifellos christlichen Ursprungs und setzt den Glauben an Fegefeuer und Hölle voraus . Feuermänner sind büßende Seelen, … Weiterlesen …