Aktion Mund-Nasen-Masken – fleißige Näherinnen und Näher gesucht

Foto von zwei selbst genähten Mund-Nasenschutze
Zwei selbst genähte Mund-Nasenschutze

Der Tauschring Kempen sucht für die Aktion „Selbst genähte Mund-Nasen-Masken“ gemeinsam mit der städtischen Corona-HilftInitiative helfende Unterstützer, um die gestiegene Nachfrage im Kempener Krankenhaus und in Seniorenheimen zu bedienen.

Gesucht werden Profi- oder Hobby-Näher und -Näherinnen, die sich etwas Zeit nehmen; dazu eine Nähmaschine, ein Bügeleisen, heiß waschbare Stoffreste, etwas Blumendraht und schon rattert die Nähmaschine für den guten Zweck!

» weiterlesen: Aktion Mund-Nasen-Masken – fleißige Näherinnen und Näher gesucht

Corona-Initiativen und Hilfskoordination sind angelaufen

Als Nachbarn, Bewohner einer Straße oder eines Viertels können wir füreinander da sein und für Menschen in Quarantäne oder alleinlebende ältere, kranke und hilfsbedürftige Mitbürger den Alltag durch die gegenwärtigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens gestalten und organisieren. Hier ist eine Auflistung der zur Zeit der Veröffentlichung bekannten Hilfs- und Unterstützungsanbieter in Kempen. » weiterlesen: Corona-Initiativen und Hilfskoordination sind angelaufen

Kempener Tauschring auf den Weihnachtsmärkten aktiv

Foto von der Tauschring - Backaktion
Viele Plätzchen für die Werbung

Auf großes Interesse stieß der Informationsstand des Tauschrings Kempen am 15. Dezember 2019 auf dem St. Huberter Weihnachtsmarkt mit einem weihnachtlich geschmückten Stand. Eingereiht neben handwerklich geprägten regionalen Ständen rund um die katholische Pfarrkirche St. Hubertus, beantworteten die Vereinsmitglieder alle Fragen rund um den Tauschring.

„Wir wollen zukünftig präsenter sein und auf uns aufmerksamer machen, um mehr Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu aktivieren“, brachte es Rüdiger Dietrich, Vorsitzender des Vereins auf den Punkt. Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin, Andrea Duffhauß, wurde leckeres Spritzgebäck angeboten, welches mit den Ehepartnern vorher gebacken wurde. In Geschenktüten verpackt und mit einem Werbeflyer versehen, wurden die kleinen Leckereien von Vereinsmitgliedern mit Informationen und Erklärungen verteilt.

» weiterlesen: Kempener Tauschring auf den Weihnachtsmärkten aktiv

Seniorenbegleiter sind respektvolle Zuhörer und Ansprechpartner auf Augenhöhe

Foto Koordinatorin Louise Maritzen
Louise Maritzen berät und informiert über die ehrenamtliche Tätigkeit als Seniorenbegleiter

Qualifikation für verantwortungsvolle Tätigkeit

Ältere Mitmenschen im Alltag unterstützen, damit sie möglichst lange in der gewohnten Umgebung wohnen können, ist das Anliegen des Senioren-Netzwerkes in Kempen – SO-NET Kempen. » weiterlesen: Seniorenbegleiter sind respektvolle Zuhörer und Ansprechpartner auf Augenhöhe

Kempener Tauschring ist jetzt ein Verein

Foto der ersten Mitgliederversammlung des Tauschringes im Quartiersbüro
1. Mitgliederversammlung des Tauschringes im Quartiersbüro

Den Tauschring im Rahmen der Quartiersentwicklung Hagelkreuz gibt es ja schon seit Ende letzten Jahres. Nun trafen sich elf der derzeit 17 Mitglieder zur gründenden Versammlung für einen Verein im Quartiersbüro am Concordienplatz. Die Vereinsgründung wurde notwendig, um die Abwicklung der Tauschgeschäfte auf rechtlich sichere Füße zu stellen. » weiterlesen: Kempener Tauschring ist jetzt ein Verein

Café Wackelkontakt platzt aus allen Nähten

Foto Mann mit Staubsauger
Der Staubsauger funktioniert wieder

Der Tisch um den Initiator des Cafés Wackelkontakt Carsten Severens war ziemlich umlagert. Von funktionsuntüchtigen Fernbedienungen über (sehr, sehr) langsame PC’s und schon fast altertümlichen Handys bis hin zu Röhrenradios aus den 50igern, Musikanlagen, Spielkonsolensteuerungen, Staubsaugern und Kaffeemaschinen brachten die Café-Besucher ihre Lieblingsgerätschaften zur Begutachtung oder Reparatur mit. » weiterlesen: Café Wackelkontakt platzt aus allen Nähten

Wohnen im Alter – am liebsten zu Hause

Foto Badezimmer neu
Badezimmer nach der Renovierung

Jeder von uns möchte solange wie möglich eigenständig in seiner vertrauten Umgebung wohnen bleiben. Mit zunehmendem Alter verändern sich die Ansprüche, Bedürfnisse und Wünsche  an die eigene Wohnung und das Wohnumfeld.  Es gibt viele Möglichkeiten darauf zu reagieren, beispielsweise ein Umzug in eine altersgerechte Wohnung. » weiterlesen: Wohnen im Alter – am liebsten zu Hause

GWG übergibt Aufzug an die Bewohner der Hammarskjöldstraße 7

Foto Aufzug mit Bürgermeister Volker Rübo
Bürgermeister Volker Rübo schneidet das rote Band mit der Aufschrift Gute Fahrt durch.

Endlich ist es soweit. Nachdem die Handwerker den Aufzug fertiggestellt haben, können die Hausbewohner nun bequem bis in die dritte Etage fahren. „Mit dem Rollator kann ich nun den Aufzug benutzen und mein Mann und ich brauchen uns keine neue ebenerdige Wohnung suchen,“ freut sich Maria König. » weiterlesen: GWG übergibt Aufzug an die Bewohner der Hammarskjöldstraße 7