Tauschring Kempen

Quartiersprojekt Tauschring Kempen

Verantwortlich:               

Stadt Kempen, Quartiersentwicklung Hagelkreuz, Concordienplatz 7, 47906 Kempen, Telefon: 0 21 52 / 4201;
Vereinsgründung in Planung.

Projektstart:

Juli 2018

Projektumsetzung:      

Dezember 2018

Projektbeschreibung:

Vor dem Hintergrund, dass jeder etwas gut kann, wird ein „Online-Tauschring“ für Dienstleistungen, gelegentlich auch Waren mit sehr geringem Wert, ohne den Einsatz eines gesetzlichen Zahlungsmittels ins Leben gerufen. In Kempen wird die fiktive Tauschhandelswährung als „Kempas“ bezeichnet.

Der Tauschring Kempen ist organisierte Nachbarschaftshilfe mit der Vernetzung von Bewohnern, eine Brücke zwischen den Menschen und Kommunikationswerkzeug zur Selbsthilfe. Er dient allen Altersgruppen und sozialen Gruppen als Versorgungsmöglichkeit mit Diensten und Hilfen, die man sich nicht leisten will/kann und man kann eigene Fähigkeiten einbringen.

Daraus entstehen Kontakte und Isolation wird vermieden. Durch das Tauschen – beispielsweise Rasenmähen gegen Mathematik-Nachhilfe – ergeben sich neue Begegnungen, die sonst nicht zustande kommen. Jeder kann von den Dienstleistungen anderer profitieren und eigene anbieten. Der Tauschring Kempen fördert das Gemeinwohl und damit die zwischenmenschlichen Beziehungen im Einzugsgebiet.

Innerhalb von noch zu gründenden Vereinsstrukturen  können Mitglieder Dienstleistungen auf einem Internetportal anbieten und abrufen. Die Mitgliedschaft kostet 10 Euro/Jahr und dient zur Deckung der Kosten für das Online-Portal. Der Tauschring steht allen Bürgerinnen und Bürger offen, die sich der Satzung des Vereins anschließen.

Projekt-Pressetext:

Tauschring Kempen geht an den Start

Am Montag, 3. Dezember 2018, wurde der fiktive rote Knopf gedrückt und der Tauschring Kempen ging online: In diesem Tauschkreis werden primär Dienstleistungen, gelegentlich auch Waren mit sehr geringem Wert, ohne den Einsatz eines gesetzlichen Zahlungsmittels getauscht. In Kempen wird die fiktive Tauschhandelswährung ab heute als „Kempa“ bezeichnet. Unter www.tauschring-kempen.de können Dienstleistungen von und für Mitglieder angeboten und abgerufen werden.

„Seit vielen Monaten trifft sich das Tauschring-Team, um über die grundsätzliche Idee, Erfahrungen und Maßnahmen zu diskutieren“, erklärt Ulrich Buchholz. Gemeinsam mit dem Bremer Software-Entwickler, Jens Korthauer, und den Tauschring-Mitgliedern Rüdiger Dietrich, Andrea Duffhauß, Jakob Küppers, Philipp Wachowiak, Peter Winkelmann und Ingo Behr wurde die Internetseite strukturiert. „Es geht nicht um Geld“, so Buchholz. „Es geht um ein helfendes und freundschaftliches Miteinander – also um Nachbarschaftshilfe ohne Gewinn zu erzielen“. Jemand ist Computer-Spezialist – ein anderer kann Weihnachtsplätzchen backen; Rasenmähen gegen Nachhilfe: ein Tauschgeschäft beruht auf Gegenseitigkeit und einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Angeboten und Gesuchen der Mitglieder. Der Preis wird in Kempa angegeben. Dabei gilt der Richtwert, eine Stunde Arbeitseinsatz entspricht 60 Kempas. Ausgaben und Einnahmen werden auf ein persönliches Kempa-Konto verbucht.

Tauschring Bürozeiten

Wer etwas besonders gut kann und anbieten möchte oder wer etwas überhaupt nicht mag und jemanden sucht, der es übernehmen könnte, ist eingeladen, sich im Büro des Tauschrings mittwochs zwischen 17 und 18 Uhr, Quartiersbüro, Concordienplatz 7, 47906 Kempen, registrieren zu lassen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 10 Euro und dient ausschließlich zur Deckung der Kosten, z.B. für Büromaterialien und Öffentlichkeitsarbeit.

Tauschring Treff

Jeden vierten Mittwoch im Monat findet anschließend um 18 Uhr der Tauschring-Treff statt, offen für alle Interessierten für einen Austausch und unverbindliche Informationen über den Tauschring-Kempen.

Der Tauschring Kempen ist zur erreichen über:

Quartiersbüro Hagelkreuz, Concordienplatz 7, 47906 Kempen

www.tauschring-kempen.de

Email: info@tauschring-kempen.de

Telefon: 0 21 52/8 97 86 48

Projekt-Ende:

offen