Aktuelles

Offener Spieletreff

Nette Menschen treffen, plaudern, Karten– und Gesellschaftsspiele spielen können Sie an jedem zweiten Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr im Emmerbach-Treff. Spielen macht nicht nur Spaß, sondern es hält auch das Gedächtnis fit. Die Gruppe ist offen für Senioren und Seniorinnen aus dem gesamten Stadtteil und freut sich über neue Teilnehmer*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Gesundheit im Netz: Vorträge in der Stadtbücherei Münster

Zum bundesweiten Digitaltag am 24. Juni haben die Kommunale Seniorenvertretung, der Verein Bürgernetz, die VHS Münster und die Stadtbücherei Vorträge zum Thema “Gesundheit im Netz” in den Räumen der Stadtbücherei, Alter Steinweg 11 organisiert.

10.30 Uhr: Information und Funktionsweise der digitalen Patientenakte,

11.30 Uhr: washabeich.de – Online Übersetzungshilfe für Patientinnen und Patienten,

14.00 Uhr: Das eRezept und andere Serviceleistungen von Apotheken,

15.00 Uhr: Mit Yoga in die Fülle des Lebens.

Weitere Informationen unter www.stadt-muenster.de/buecherei/startseite/digital-tag-2022

 

Neue Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige

Im Emmerbach-Treff gründet sich eine neue Selbsthilfegruppe von und für pflegende Angehörige und sucht weitere Teilnehmer*innen.

In einer Selbsthilfegruppe können Pflegende etwas für sich tun: sich über ihre Erfahrungen austauschen oder einfach nur entspannen und ablenken. Die Gruppe wird durch eine ehrenamtliche Pflegefachkraft bei der Organisation und Moderation begleitet.

Interessierte sind herzlich willkommen und können sich beim Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe (0159 6259556) oder der Quartiersentwicklerin Karin Grave vom städtischen Sozialamt (0251 492-5940) melden.

Historische Ansichten von Hiltrup – Bildervortrag von Rita Muschinski

Am Dienstag, 21. Juni um 15 Uhr präsentiert Rita Muschinski in einem Bildervortrag historische Ansichten von Hiltrup aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Die liebevoll zusammengestellte Bilderauswahl zeigt wie es in Hiltrup früher aussah und macht damit die Veränderungen und Entwicklungen erlebbar und sichtbar.

Bei einer Tasse Kaffee und Gebäck sind der Austausch und die Erinnerung an die alten Zeiten in entspannter Atmosphäre möglich.

Weitere Informationen hat die Quartiersentwicklerin Karin Grave vom städtischen Sozialamt unter 0251 492-5940.

Bildquelle: Westfälische Nachrichten

Frühlingsfest im und vor dem Emmerbach-Treff

Am Freitag, 20. Mai findet von 15 bis 18 Uhr im und vor der Begegnungsstätte Emmerbach-Treff in Hiltrup-Ost ein Frühlingsfest statt. Die offizielle Eröffnung übernimmt Bezirksbürgermeister Wilfried Stein. Unter dem Motto „miteinander – füreinander“ präsentieren Ehrenamtliche und Akteure im Ortsteil die vielfältigen Möglichkeiten zur Information, Beratung, Unterstützung und Freizeitgestaltung in Hiltrup-Ost.

Die Quartiersentwicklerin Karin Grave vom städtischen Sozialamt und die Angebotskoordinatorin Marita Andzinski vom Caritasverband Münster möchten darüber hinaus mit den Bewohnern und Bewohnerinnen aus Hiltrup-Ost in den Austausch über Ideen, Wünsche und Bedarfe für das Zusammenleben der Generationen und ein gutes Älterwerden im Stadtteil kommen.

Der TUS Hiltrup stellt sein abwechslungsreiches Programm für älter werdende Menschen vor und lädt ein bei Mobilisationsübungen für Wirbelsäule und Schultern selber aktiv zu werden.

Neben zahlreichen Angeboten für Senioren und Seniorinnen präsentiert sich die neue inklusive Mädchengruppe der Lebenshilfe Münster in Hiltrup-Ost mit einem kreativen Mitmachangebot und der Chor „Vierteltakt“, der auf der Suche nach weiteren Mitstreitern ist.

Kreatives bietet ebenfalls die Künstlerin Roswita Hoff an, sie erklärt die verschiedenen Techniken der Aquarellmalerei und lädt ein selber künstlerisch tätig zu werden.

Bei einem Stück selbstgebackenem Kuchen und einer Tasse Kaffee haben die Besucher und Besucherinnen die Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen.

Umfrage zur Nutzung von LOOPmünster

Seit mittlerweile über einem Jahr ist LOOPmünster in Münsters Süden unterwegs. Um herauszufinden, wie LOOPmünster wahrgenommen wird und wie es die Mobilitätsgewohnheiten der Menschen verändert, begleitet die FH Münster die Pilotphase wissenschaftlich. Hierfür startet nun die zweite Onlinebefragung. Teilnehmen können alle – egal, ob sie bereits mit LOOPmünster gefahren sind oder das Projekt noch nicht kennen. Der Fragebogen lässt sich online abrufen, ist anonym und dauert fünf bis zehn Minuten. Umfrage starten.

Sie möchten den LOOP-App nutzen, wissen aber nicht genau wie diese funktioniert? Kein Problem, in der Digitalen Sprechstunde helfen ehrenamtliche Digital-Patinnen beim Herunterladen und Einstellen der App. Termine finden Sie im Veranstaltungskalender.

Digitale Schnitzeljagd für die Generation 60+

Am 11. Mai findet von 10.00 bis 14.30 Uhr eine digitale Schnitzeljagd für die Generation 60+ in der Münsteraner Innenstadt statt, bei der mit Spaß die digitalen Fähigkeiten ausprobiert werden können. An verschiedenen Orten in der Innenstadt befinden sich QR-Codes, hinter denen sich die Fragen verbergen. QR-Codes können mit dem Smartphone lesbar gemacht werden. Unter allen Teilnehmenden, die das richtige Lösungswort einreichen, werden Münster Gutscheine verlost.

Zum Abschluss der Schnitzeljagd lädt das ehrenamtliche Team der Seniorenbegegnungsstätte Hansahof zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ein.

 

Flyer Digitale Schnitzeljagd 11.05.22

Pedelec-Kurs am 4. Mai im Emmerbach-Treff

Pedelecs bedeuten für manche den Wiedereinstieg in die Mobilität. Fehlende Körperkraft wird kompensiert durch den “eingebauten Rückenwind” der elektrischen Pedalunterstützung. Bei der Anschaffung eines solchen Pedelecs stellt sich häufig die Frage, welche der mittlerweile vielen angebotenen Techniken und Antriebssysteme ist für mich das Richtige und wie gehe ich richtig damit um?

Der Pedelec-Kurs der Verkehrswacht Münster am 4. Mai um 14 Uhr im Emmerbach-Treff bietet einen Einstieg an, in dem Sie die Handhabung der unterschiedlichen Systeme in Theorie und Praxis erleben können. In einem Hindernis-Parcours wird die sichere Handhabung geübt. Der Kurs richtet sich an Pedelec-Interessierte und Pedelec-Besitzer.

Anmeldungen nimmt Quartiersentwicklerin Karin Grave unter 0251 492-5940 oder gravek@stadt-muenster.de entgegen.

Radeln ohne Alter – Rikschafahrten durch Hiltrup-Ost

Am Dienstag, 26. April, werden wieder kostenlose Rikschafahrten für Seniorinnen und Senioren aus Hiltrup-Ost angeboten. Menschen, die selber nicht mehr in die Pedale treten können, haben die Möglichkeit, mit den Fahrradrikschas des Vereins Chance e. V. eine Rundfahrt zu machen. Startpunkt ist um 10.00 Uhr die Kirche St. Marien am Loddenweg. Die Fahrt dauert etwa 60 Minuten.

Mit der Rikscha können auch Menschen, die sonst nicht mehr so mobil sind, an dem Ausflug durch das Quartier teilnehmen und das Gefühl von „Fahrradfahren“ erleben. Die Fahrer erhielten eine theoretische und praktische Schulung, damit sie die Menschen sicher begleiten können.  

Anmeldungen nimmt die Quartiersentwicklerin Karin Grave vom städtischen Sozialamt telefonisch unter 02 51/4 92-59 40 oder per E-Mail unter GraveK@stadt-muenster.de entgegen.

Sicher mobil im Alter – Vorträge der Verkehrswacht Münster

Heute sind wir im Alter fit wie noch nie. Doch nur wer mobil ist kann auch aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Dabei sind im Alter schleichende Gesundheitsbeeinträchtigungen wie das Nachlassen der Sehfähigkeit, ein schlechter werdendes Gehör sowie die Abnahme der Reaktionsfähigkeit kaum vermeidbar. All das stellt uns vor neue Herausforderungen im Straßenverkehr.

Die Verkehrswacht Münster vermittelt Verkehrsteilnehmenden ab 65 Jahren in zwei Vorträgen im Emmerbach-Treff, Am Roggenkamp 188 in Hiltrup-Ost Kenntnisse und Fähigkeiten, die dabei helfen die Herausforderungen zu meistern und möglich lange und sicher mobil zu bleiben.

Der Vortrag am Mittwoch, 13. April um 15 Uhr richtet sich vor allem an Personen, die hauptsächlich zu Fuß im Quartier unterwegs sind, während am Mittwoch, 20. April um 15 Uhr auf das Thema Fahrradfahren eingegangen wird. Beide Vorträge haben das Ziel die eigene Leistungsfähigkeit besser einzuschätzen und dabei zu helfen, individuelle Kompensationsmechanismen zu entwickeln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nimmt Quartiersentwicklerin Karin Grave vom städtischen Sozialamt unter 0251 492-5940 oder gravek@stadt-muenster.de entgegen.

 

Bild: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.