Historie

Die dargestellten Projekte stellen eine Auswahl der zahlreichen Aktivitäten der Quartiersentwicklung in Hiltrup-Ost dar.

„Nimm-mich-mit“ – Mitfahrbänke

In der Heerdesiedlung und in der Ringstraße sind die Distanzen, die bis zur nächsten Bushaltestelle am Osttor zurück gelegt werden müssen, teilweise recht lang und für ältere Menschen nicht gut zu meistern. Die Mitfahrbänke sollen eine Ergänzung zum regulären ÖPNV-Angebot darstellen und Abhilfe schaffen. Durch das Platznehmen auf der Bank signalisieren die Wartenden, dass sie gerne mitgenommen werden möchten. So kann der Weg zum Osttor oder zum Einkaufen auch ohne eigenes Auto bequem zurückgelegt werden.

Das Projekt hat einen Preis beim Bürgerwettbewerb der PSD-Bank gewonnen.

Mittagstisch 60+

In gemütlicher Runde das Essen genießen und nette Leute treffen. Seit dem Jahr 2016 findet der Mittagtisch 60+ im „Das andere Restaurant“ am Osttor statt. Alle zwei Wochen treffen sich hier Bewohner und Bewohnerinnen des Quartiers und essen gemeinsam. Das Angebot wird von Freiwilligen der Quartiersentwicklung betreut.

Karnevalswagen der Generationen

Im Februar 2017 war das Quartier Hiltrup-Ost mit einem Karnevalswagen der Generationen beim Hiltruper Karneval vertreten. Unter dem Motto „Ob alt, ob jung – Hiltrup-Ost ist kunterbunt“ wurde das Projekt von jungen und älteren Bürgern und Bürgerinnen aus Hiltrup-Ost geplant und umgesetzt.

Gesundheit im Quartier

Gesundheitsmeile

Im Themenbereich Gesundheitsförderung und Prävention wurde in den Jahren 2017 und 2018 die Gesundheitsmeile am Osttor durchgeführt. Bürger und Bürgerinnen konnten sich an unterschiedlichen Ständen über gesundheitsrelevante Themen informieren. Durch aktivierende Elemente, wie den Alltags-Fitness-Test des Stadtsportbund Münster wurden die Besucher zum Mitmachen angeregt.

 

Quartierssprechstunden in der Apotheke

Die Quartiersentwicklerin bietet einmal im Monat eine offene Sprechstunde an. Interessierte erhalten Informationen über aktuellen Entwicklungen und Angebote in Hiltrup-Ost. Darüber hinaus bietet die Spechstunde die Möglichkeit kurzfristig Meinungen und Stimmungen zu bestimmten Themen einzuholen. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, wurde die einzige Apotheke im Quartier als bürgernaher und zentraler Standort für die Sprechstunde gewählt.