Echt was los im Reparatur-Café

Der Andrang war groß, als am Montag, 6. November, zum 4. Mal das Reparatur-Café im Seniorentreff öffnete. Die Herren Handwerker, gutgelaunt und immerhin sieben an der Zahl, hatten kaum ihre Werkzeugkästen mit allem erdenklichen Zubehör auf den Tischen ausgebreitet, als auch schon die ersten Besucher ihre reparaturbedürftigen Schätze brachten.

Rollator-Reparatur
Ehrenamtlicher beim Reparieren eines Rollators (Foto: SBK)

Die Listen mit den defekten Gegenständen füllten sich schnell. Und ebenso zügig und versiert wurden im Laufe der nächsten zwei Stunden 5 Rollatoren, 2 Rührstäbe, 1 Handmixer und eine Lampe überprüft und erfolgreich wieder einsatzfähig gemacht. Zum ersten Mal konnten hierbei elektrische Gegenstände repariert werden, und dafür standen sogar drei gelernte Elektriker ihren Mann.

Die Hobbyhandwerker waren hochmotiviert  und mit Elan und Inbrunst bei der Sache. Sie gaben auch nicht auf, als es galt, den durchlässig gewordenen Ausguss einer kleinen Metall-Teekanne abzudichten. Sogar ein Fahrrad wurde fachmännisch aufgebockt; konnte aber leider noch nicht repariert werden, da die entsprechenden Ersatzteile nicht zu Verfügung standen. Das soll beim nächsten Mal möglich sein. Das gleiche traf auf eine alte Kochplatte zu, an der ein Ersatzkabel montiert werden muss.

Fleißig bei der Arbeit
Fleißig bei der Arbeit (Foto: SBK)

Im Nähbereich hatten wir beiden Frauen auch einiges zu tun: 1 Jeanshosenbund wurde auf der Nähmaschine festgesteppt, ein loser Reißverschluss an einem Bettbezug wieder angenäht sowie das Loch an einem Herrenhandschuh aus Wolle gestopft.

Am Schluss stellte einer der Handwerker sogar die beiden Wanduhren im Seniorentreff von  Sommer- auf die Winterzeit um. Alle ehrenamtlichen Teilnehmer waren zufrieden mit den positiven  Ergebnissen und freuten sich schon auf ihren nächsten Einsatz.

Das Reparatur-Café findet jeden 1. Montag im Monat von 10 – 12 Uhr im Seniorentreff der Sozial-Betriebe-Köln statt.

Ehe Sie Ihre Schätze entsorgen, bringen Sie sie lieber erst einmal vorbei. Dieses Angebot gilt nicht nur für die Bewohner der SBK, sondern richtet sich an alle Riehler/innen und Nachbarn aus der Umgebung.

U. Sommer

Geboren 1948 lebt sie bereits seit 2008 im Städt. Seniorenzentrum Riehl und hat das Veedel direkt ins Herz geschlossen.
Als Mitglied des Redaktionsteams steuert die passionierte Hobby-Fotografin Bilder und aktuelle Beiträge bei. Ihr Ziel ist es dabei stets, anderen die schönen Seiten Riehls näher zu bringen.

Letzte Artikel von U. Sommer (Alle anzeigen)

2 Gedanken zu „Echt was los im Reparatur-Café

  1. Liebe Ulrike,
    als ich den Artikel gelesen habe, hatte ich den Eindruck, dabei zu sein.
    Du hast die Stimmung und das Geschehen gut eingefangen und
    weitergegeben. Prima!!
    Liebe Grüße
    Karin

Schreiben Sie einen Kommentar