Karnevalshäppening im SBK

Das Karnevalshäppening des Behindertenzentrums des SBK ist eine ganz besondere Sitzung für und von Menschen mit und ohne Behinderung und wird komplett in Eigenregie des Café Cultura organisiert. Sitzungspräsident des Elferrats ist Manfred Schweinheim, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Alles für andere“. Im 21. Jahr stellten die Mitarbeiter des Café Cultura wieder ein unterhaltsames Programm zusammen, in dem die Tanzgruppe der „Müllemer Junge“ mit akrobatischen Einlagen den Saal zum Staunen brachte und „Querbeet“, die Tanzgruppe des Haus Rotbach, einer Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung in Erftstadt, temperamentvoll-chaotisch die Bühne rockte. Bei „5 Jraad“, einer bekannten Kölner Band, dem Stimmungssänger Klaus Krumsdorf und den sieben „Neppeser Stääne“, die mit ihren goldenen Lamettahaaren ein prächtiges Bühnenbild abgaben, sangen die Gäste bei bekanntem traditonellem Liedgut textsicher mit. Als das Reiterkorps „Jan von Werth“ einmarschierte, war die Stimmung längst auf dem Höhepunkt. Den Abschluss des 21. Häppenings bestritten traditionell wieder die „Flöckchen“. Die Jecken aus dem Saal stürmten sofort die Bühne und von den beiden ja nicht gerade schlanken Flöckchen war nicht mehr viel zu sehen war. Das Abschlusslied „In unsrem Veedel“ drückte den Zusammenhalt aus, den Einrichtungsleiter Thomas Philippi bereits bei seiner Begrüßung ansprach. Alle waren begeistert – und wollen nächstes Jahr unbedingt wieder dabei sein.

Letzte Artikel von A. Krick (Alle anzeigen)

Schreiben Sie einen Kommentar