Hotel Schäfer

 Gaststätte Zipps, Verlag Fleischbein, Höchst (Repro: J. Brokmeier)

Am 19.6.1952 wurde das Hotel Schäfer in der Riehler Str. 225 eröffnet, an das sich noch viele Riehler wegen der guten Küche erinnern können und wo man seinen Besuch übernachten lassen konnte. Diese Adresse hatte aber eine lange gastronomische Vorgeschichte. Bereits 1876 wird hier das Restaurant von Peter Zipps erwähnt.

1925 wird Hubert Teves als Restaurateur erwähnt, der sein Café nach dem Bau der Brücke 1929 in „Gaststätte zur Mülheimer Brücke“ umbenannte.

 Gaststätte „Zur Mülheimer Brücke“, Verlag Rosell, Köln (Repro: J. Brokmeier)

Sehr beliebt war auch der bewirtete „Große Garten mit Kinderspielplätzen“.

Im Krieg wurde die Gaststätte zerstört und der Gastwirt Jakob Schäfer, der bis dahin im Haus Riehler Str. 231 (dem späteren Monheimer Hof) eine Gaststätte betrieben hatte, baute nun auf dem Grundstück 225 eine neues Hotel mit Restaurant, wie eingangs beschrieben.

Das Haus wurde Anfang der 1970er durch Franz Pieritz weitergeführt, schloss aber in den folgenden Jahren. Nach einem langen Leerstand und wechselnden Zwischennutzungen übernahm 1992 das Autohaus Nord das Gebäude und vor allem den Innenhof als Stellfläche für Autos und die Werkstatt.

 Terrasse des Lokals, Verlag Rosell, Köln (Repro: J. Brokmeier)
J. Brokmeier
Letzte Artikel von J. Brokmeier (Alle anzeigen)

Schreiben Sie einen Kommentar