Riehler Geschichte: Die Orthopädische Versorgungsstelle in Riehl

Am 20.12.1950 trat das Bundesversorgungsgesetz in Kraft. In diesem Zusammenhang mussten Versorgungsämter geschaffen werden, um die kriegsgeschädigten Menschen und die Kriegshinterbliebenen zu versorgen. Ein Teil des Kölner Versorgungsamtes fand in der alten Kasernenanlage an der Ecke Boltensternstraße und der Straße An der Schanz seine Diensträume. Neben der Linderung der wirtschaftlichen Not der Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen… » weiterlesen: Riehler Geschichte: Die Orthopädische Versorgungsstelle in Riehl

Riehler Geschichte: Zweigstelle der Sparkasse

Durch die deutliche Zunahme der Riehler Bevölkerung zu Anfang des letzten Jahrhunderts war es notwendig, dass sich hier eine öffentliche Kreditanstalt niederließ. Bereits am 18.6.1928 konnte die „Zweigstelle XX der Städtischen Sparkasse“ im Haus Riehler Gürtel 1 ihren Betrieb aufnehmen. Äußerlich hat sich das Haus nicht verändert. Nach dem Krieg wurde schnell erkennbar, dass die… » weiterlesen: Riehler Geschichte: Zweigstelle der Sparkasse

Riehler Geschichte: Theater in Riehl

Am 9.5.1869 brannte das Actien-Theater in Riehl ab. Das ist ein Anlass, sich die Theaterlandschaft in Riehl einmal näher anzuschauen. Die genauen Standorte der Theater sind heute leider zum Teil nicht mehr bekannt. Nachdem sich in Riehl ab 1860 eine Erholungs- und Vergnügungsmeile entwickelt hatte, wurde 1861 „Am Thürmchen 1“ (heute Konrad-Adenauer-Ufer) das „Sommertheater“ errichtet,… » weiterlesen: Riehler Geschichte: Theater in Riehl

Riehler Geschichte: Eröffnung des Jugendgästehauses

Die Jugendherberge am Niederländer Ufer, die 1950 eröffnet wurde, entsprach in den 1980er Jahren nicht mehr den Bedürfnissen der damaligen Zeit und so sollte ein weiteres Haus – neben der Jugendherberge in Deutz – in Köln errichtet werden. » weiterlesen: Riehler Geschichte: Eröffnung des Jugendgästehauses

Riehler Geschichte: Einzug des Pionier-Bataillons Nr. 24

Die Mülheimer Heide zwischen der heutigen Boltensternstraße und dem Rhein war seit 1795 militärisches Übungsgelände.1906 beschloss die Militärverwaltung, hier eine Kasernenstadt mit 80 Gebäuden zu errichten. » weiterlesen: Riehler Geschichte: Einzug des Pionier-Bataillons Nr. 24

Nemm de Minsche
wie se sin –
et jitt kein andere