Kamelien-Ausstellung in der Flora

Auf dem Balkon des Redaktionsmitglieds Anne Krick stehen Dutzende Knospen ihrer seit Jahren gehegten Kamelie kurz vor der Blüte. In der Flora warten bis Ende März dagegen rund 350 Sorten Kamelien im Subtropenhaus und etwa 400 winterharte Exemplare im Kamelienwald auf Besucherinnen und Besucher! » weiterlesen: Kamelien-Ausstellung in der Flora

Eröffnung Straßenkarneval 8. Februar 11.11 Uhr

Wie in jedem Jahr eröffnet die Riehler Interessengemeinschaft (RIG) an Weiberfastnacht den Straßenkarneval vor der Volksbank KölnBonn (früher Kölner Bank) auf der Stammheimer Straße pünktlich um 11.11 Uhr mit Kölsch und kölschen Liedern. Bei einer schlechten Wettervorhersage findet das Fest nicht statt. 

Erste Galerie in Riehl eröffnet

Am 18. Januar eröffnete Jana Dettmer, Riehlerin, Künstlerin und Rechtsanwältin, die erste Galerie im Veedel. Für die Premieren-Ausstellung lud sie drei weitere Künstler ein. Neben ihren eigenen oft großformatigen, abstrakten Bilder zeigen Bruni Büker (Malerei und Fotomontagen), Brigitte Rüntz (Malerei) und Kalle Dahmen (Malerei) eine Auswahl ihrer Werke. » weiterlesen: Erste Galerie in Riehl eröffnet

CHINA LIGHT FESTVAL im Zoo

Ab dem 25.11.2017  bis zum 06.01.2018 findet im Kölner Zoo das China Light Festival von 17:30 – 21:30 statt. Der ganze Zoo  ist mit zahlreichen, traumhaft schönen Tierfiguren- und Blumen-Lampinons geschmückt. Für einen ersten Eindruck habe ich ein paar Figuren fotografiert. Leider sind sie noch nicht illuminiert. Ich glaube, es wird ein einzigartiges Ereignis.  

Echt was los im Reparatur-Café

Der Andrang war groß, als am Montag, 6. November, zum 4. Mal das Reparatur-Café im Seniorentreff öffnete. Die Herren Handwerker, gutgelaunt und immerhin sieben an der Zahl, hatten kaum ihre Werkzeugkästen mit allem erdenklichen Zubehör auf den Tischen ausgebreitet, als auch schon die ersten Besucher ihre reparaturbedürftigen Schätze brachten. » weiterlesen: Echt was los im Reparatur-Café

Wie ich zum Boulen kam (von W. Carpels)

In den 1980er Jahren lebte ich einige Jahre in Norditalien. Dort gibt es in jedem auch kleinen Ort Boccia-Bahnen. Wirte von Tavernen oder kleinen Kneipen betreiben sie. Mehr im Norden, weniger im Süden wird Boccia gespielt. Und wie! Wir spielten leidenschaftlich fast jeden Abend und häufig bis Mitternacht. Nur im Winter ist es Italienern draußen zu kalt und sie spielen in Hallen, an denen es auch nicht mangelt. Boccia-Kugeln sind aus Kunststoff, manchmal auch aus Holz. Vor allem aber sind sie schwerer – zwischen 900 und 1100 g – und auch erheblich größer als die eisernen Boule-Kugeln.

» weiterlesen: Wie ich zum Boulen kam (von W. Carpels)

Neue Nachbarschafts-Stammtische

Man sieht sich auf der Straße, man grüßt freundlich und ab und zu nimmt man vielleicht mal ein Paket an, aber viel mehr Kommunikation gibt es zwischen Nachbarn häufig nicht. Eine Gruppe Riehlerinnen und Riehler möchte dies nun ändern: ein neu-gegründeter Nachbarschafts-Stammtisch soll den Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils die Möglichkeit geben, einander ganz unverbindlich kennenzulernen!

» weiterlesen: Neue Nachbarschafts-Stammtische

Kreativ und bunt

Einfach so vorbeigehen, ohne wenigstens einen Blick hinein zu werfen, geht gar nicht! Am besten, man tritt ein und lässt sich gefangen nehmen von der fantasievollen Vielfalt und Farbigkeit des Raumes. Die Rede ist von „Tonibunt“, ein äußerst kreativer Ort in der Hittorfstraße 23 im Stadtteil Riehl.

» weiterlesen: Kreativ und bunt