OGV-Exkursion: “Die Grafschaft Mark und ihre Residenzburg Altena”

Datum/Zeit
12. Jun 2021
09:00

Veranstaltungsort
Villa Römer, Haus der Stadtgeschichte
Routenplaner/Google-Maps

Kategorien

Schlagworte

Altena, Exkursion


1521 starb Johann II. von Kleve-Mark, und sein Sohn Johann, seit 1511 Herzog von Jülich-Berg, trat auch die Nachfolge in Kleve-Mark an. Er bildete damit die Vereinigten Herzogtümer Jülich, Kleve und Berg, wodurch er zum mächtigsten Fürsten im deutschen Westen wurde.

Eines der Teilterritorien des neuen Verbundes bildete die Grafschaft Mark mit ihrer Stammburg in Altena. In den Jahren 1160/61 spalteten sich die Grafen von Altena von den Grafen von Berg ab. Die so entstandene Grafschaft Altena wurde ab 1180 in einer erneuten Erbteilung zwischen den Söhnen des Grafen von Altena aufgeteilt. Adolf III. von der Mark, der Sohn Adolfs II. von der Mark und Margaretes von Kleve, erwarb 1368 die Grafschaft Kleve. Dieser Verbund von Kleve-Mark wurde 1521 mit Jülich-Berg zusammengefügt und somit auch Berg und Mark nach 360 Jahren „wiedervereinigt“.

Ziel unserer Exkursion ist die ehemalige Residenzburg Altena, die sich auf einem Bergsporn des Klusenbergs in der Stadt Altena an der Lenne im Märkischen Kreis befindet. Die Spornburg wurde der Legende nach Anfang des 12. Jahrhunderts von den Grafen von Berg errichtet. Nach dem Erwerb des Oberhofs Mark bei Hamm im Jahr 1198 nahmen die Grafen von Altena ihren Hauptwohnsitz in der dortigen Burg Mark und nannten sich später „Grafen von der Mark“. Die Stammburg Altena wurde von ihnen nur noch zeitweise bewohnt, ab 1392 war sie lediglich Amtmannssitz. In brandenburgisch-preußischer Zeit wurde die Burg Garnison, Armen- und Arbeitshaus, Kriminalgericht nebst Gefängnis sowie Krankenhaus. Im Jahr 1914 richtete Richard Schirrmann auf der Burg die erste ständige Jugendherberge der Welt ein. Die Originalräume sind heute ein Museum.

In den Gebäuden der Burg sind unterschiedlichste Ausstellungen zu besichtigen. Das Museum der Grafschaft Mark, das Museum Weltjugendherberge, das Märkische Schmiedemuseum und das Deutsche Wandermuseum schlossen sich zu den Museen Burg Altena zusammen, welche wir neben der Stadt Altena besuchen werden.

Kostenbeitrag € 70,– (Mitgliederermäßigung: € 5,–)

Hier kann man sich für diese Interessante Fahrt anmelden.

Weitere Informationen: Opladener Geschichtsverein, Tel. 0 217 1 / 4 78 43, geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de und www.ogv-leverkusen.de.

In Ihren Kalender übernehmen
iCal

Zurück

Lade Karte ...