Der 24. Dezember

Botschaft des Friedens

200 Jahre Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“.

„Stille Nacht, heilige Nacht!“ Mit dieser berühmten Zeile beginnt das wohl bekannteste Weihnachtslied der Welt. Rund um den Globus lieben die Menschen diese einprägsame Melodie. Am Heiligen Abend 1818 erklang diese Melodie erstmals in der St. Nikola Kirche in Oberndorf bei Salzburg.

Im Salzburger Land herrschte Hunger und Not und es war bitterkalt, als der Hilfspfarrer Joseph Mohr im Winter 1816 eine unsterbliche Friedensbotschaft niederschrieb. Kurz nach Ende der Napoleonischen Kriege und der Neuordnung Europas auf dem Wiener Kongress entstand das Gedicht „Stille Nacht“.

Es war der 24. Dezember 1818 als Mohr den befreundeten Dorfschullehrer Xaver Gruber bat, seinen Text zu vertonen. Noch am selben Abend, nur von einer Gitarre begleitet, trugen die beiden Männer das Stück vor. Die Menschen waren zutiefst berührt. Die in deutscher Sprache vorgetragene Melodie spendete Trost und weckte neue Zuversicht in dieser schweren Zeit.

Es dauerte nicht lange, bis „Stille Nacht“ auch in anderen Orten gesungen wurde. Karl Maurer, ein Orgelbauer, soll das Stück in seiner Heimatstadt Fügen bekannt gemacht haben.

Das Lied verbreitete sich über das Zillertal hinweg in alle Welt. Als die Königlich Preußische Hofkapelle 1854 beim Stift in Sankt Peter um eine Abschrift des Textes bat, wurde man auf Franz Xaver Gruber aufmerksam. „Stille Nacht“ war populär, doch seine Autoren gerieten fast in Vergessenheit. Gruber verfasste eine „Authentische Veranlassung“, die von der Entstehung des Stückes zeugte und dessen Friedensbotschaft zeitlos war.

Überall wo „Stille Nacht“ gesungen wurde, bewegte es die Herzen der Menschen. Sogar verfeindete Soldaten stimmten in den Schützengräben des ersten Weltkrieges am Heiligen Abend die bewegende Melodie an und sorgten für einen kurzen Weihnachtsfrieden.

Jährlich findet am 24. Dezember in der Stille-Nacht-Kapelle eine feierliche Messe statt. Die Bürger von Oberndorf errichteten 1924 an der Stelle, der durch ein Hochwasser zerstörten Kirche St. Nikola die Stille-Nacht-Kapelle, die an die Friedensbotschaft von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber erinnern soll.

 

Oberndorf Stille-Nacht-Kapelle.
Ein Beitrag mit Harald Krassnitzer