Sparkasse Düren – wiedermal neue Filialstruktur auf Kosten der Seniorinnen und Senioren

Das konnte ja nicht schlimmer kommen.

Auf der ersten Lokalseite der Dürener Zeitung vom 05. 03. 2021, wird dafür geworben, dass der Seniorenrat sich aktiv für die Interessen der älteren Menschen in dieser Stadt einbringt.

Und auf der dritten Seite gibt es reichlich Anlass dazu!

Die Sparkasse will ihr Filialnetz auch im Dürener Stadtgebiet weiter ausdünnen und bestehende Filialen schließen oder umwandeln.

Betroffen sind Gürzenich, Rölsdorf, Lendersdorf, Arnoldsweiler, Birkesdorf , Merken und der Dürener Osten!

Mit Nachdruck wehrt sich der Seniorenrat der Stadt Düren gegen diese Vorgehensweise!

Schon im November 2015 beschließt die Sparkasse, das in Birgel (SB), Düren-Nord und Mariaweiler Filialen schließen.

Siehe auch hier (unten), die damalige Stellungnahme des Seniorenrates dazu.

Die Gewährleistung der Nahversorgung ist immer wieder Thema, wenn es darum geht, die Lebensqualität in den Ortsteilen, gerade für die ältere Bevölkerung, zu verbessern. Da engagieren sich Viele, auch städtische Planer, wie Handel angesiedelt oder gehalten werden kann, wie medizinische Versorgung sichergestellt bleibt. Dazu passt gar nicht die Schließung der Filialen vor Ort.

Hier geht doch ein Stück Lebensqualität in den Stadtteilen, besonders für die ältere Bevölkerung, verloren.

Sicherlich geht es um Marktanteile, um Gewinnmaximierung. Unsere Marktwirtschaft sollte SOZIAL sein!

Und da ist die Sparkasse, die mehrheitlich von Stadt und Kreis verantwortet wird, in eben dieser sozialen Verantwortung!

Es trifft die älteren Bürgerinnen und Bürger, die mit digitalen Filialen nicht zu Recht kommen!

Der Seniorenrat fordert den Vorstand der Sparkasse Düren auf, die Schließungen/Umwandlungen  der weiteren Filialen in der Stadt zurückzunehmen!

Es muss weiterhin die Möglichkeit bestehen vor Ort persönliche Ansprechpartner zu haben. Bestenfalls kann es nur eine Reduzierung der Öffnungszeiten geben. Dafür wird man Verständnis haben. Aber nie für eine komplette Schließung !

Wir bitten den Vorstand der Sparkasse, in Verbindung mit den politischen Vertretern, die im Aufsichtsrat ihr Mandat ausüben, unseren Landrat Wolfgang Spelthahn und den Bürgermeister Frank Peter Ullrich, hier ihren Einfluss geltend zu machen.

Beiträge aus 2016

25. Januar 2016 – Sparkasse Düren beschließt neue Filialstruktur

12.02.2016    Das dazugehörige Video es leider nicht mehr online!

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu „Sparkasse Düren – wiedermal neue Filialstruktur auf Kosten der Seniorinnen und Senioren“

  1. Dreimal Ist Göttlich!!!
    Wenn ich heut noch im Rat der Stadt Düren wäre,würde ich den Antrag Stellen alle Nahmen bekannt zu geben,
    von allen Deligierten und Gewählten aus
    dem Stadtrath wenn viele diese kennen würden,wären Sie nicht wert Begrüsst
    oder als Nachbar neben einem zu Wohnen. Mann sollte nur PFUI Sagen.
    Um das zu Erfahren War ich 60 Jahre
    Mitglied einer Partei die den Arbeiter,
    und altenMenschen,versuchte in jedem Sinne zu Schützen.

    Antworten
  2. Liebe Bürgerinen und Bürger,dieser meiner ehemaligenHeimatsgemeinde.
    Wir haben doch in den Gremien dieser
    Sparkasse,Gewählte Vertreter des Rates,
    haben Diese soviel Zuwendungen bekommen das Die nur noch mit dem
    Kopf Nicken und nichts darinn haben oder,ich gehe noch weiter, Vorteile sind doch Ausgeschlossen oder sind Die auch Käuflich? Aber etwas ganz Neues,
    mit Mundschutz sind Sie nicht zu
    Erkennen.Mann hatt es doch auch,bei
    der Beschaffung von Mundschutz erlebt.
    Nun warum soll das in Düren anders sein. Schämt euch Alle mit,da sind keine eigene Meinungen.
    Entschuldigt Euch bei den Alten,Diese
    haben Euch zum Teil MITGEWÄHLT

    Antworten
  3. Dazu gibt es nur eine Antwort: Kündigung der Geschäftsbeziehungen. Null-Service kann ich im Internet billiger haben. Bei entsprechender Schulung werden wir das schaffen. Auf Zahlen fixierte Vorstände kann man nur mit Zahlen reagieren.

    Antworten
  4. Hallo Ihr Lieben alten und älter werdenden Bürger aus dem Dürener Land. Wenn die Vertreter der Stadt und des
    Kreises sich besser für diese Belange Einsetzen würden, wäre es sehr Gut.
    Ich als ehemaligen Bürger dieser meiner Heimatstadt wünsch viel Erfolg.
    Aber Geld Regiert die Welt. Man kann Tun was man will. Das Rheinische A-Wort möchte ich nicht verwenden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.