Eine Projektidee des Integrationsrat Moers

Herr Schulze vom Moerser Integrationsrat hat sich mit der nachfolgenden Projektidee an die Stadt Moers gewendet. Mit dem untenstehenden Text werden Untersützer*innen für das beschriebene Projekt gesucht. Für eine Weiterleitung des Textes in Ihrer Organisation bzw. in Ihrem Netzwerk wäre ich sehr dankbar.

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf Initiative von Herrn Schulze, Integrationsrat Moers, soll ein Projekt ins Leben gerufen werden, das neu nach Moers zugewanderte Menschen beim Bezug ihrer ersten selbst angemieteten Wohnung unterstützt. Hierbei sollen bereits im Ruhestand befindliche Malerinnen und Lackiererinnen, Gas- und Wasserinstallateurinnen, Elektrikerinnen, Schreinerinnen sowie handwerklich geschickte Menschen, Neumieterinnen mit ihrem Know-How bei anstehenden Renovierungsarbeiten fachkundig zur Seite stehen und anleiten.
Anknüpfungspunkt für das Projekt soll das ehrenamtliche Netzwerk Mitte Moers e.V. werden. Das Netzwerk unterstützt Menschen mit Zuwanderungshintergrund im Alltag. So ist es nicht verwunderlich, dass die Menschen dort nach persönlicher (nicht finanzieller) Unterstützung bei der Renovierung und Einrichtung ihrer zukünftigen Wohnung fragen. Das Netzwerk hilft den Menschen bereits jetzt im Rahmen seiner Möglichkeiten und würde sich über jeden Helferin freuen, die/der sich für die gute Sache engagieren möchte.
Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich doch bitte bis zum 15.03.2019 per Mail bei Frau Schröder, Flüchtlingshilfeplanerin Stadt Moers, inge.schroeder@moers.de und teilen Sie unbedingt mit, welche Arbeiten Sie anleiten können und in welchem zeitlichen Umfang Sie tätig werden möchten. Frau Schröder sammelt Ihre Interessenbekundungen. In einem weiteren Schritt würde sie ein Treffen mit dem Netzwerk Mitte und allen Interessierten organisieren. Ziel soll es sein, dass das Netzwerk Mitte bei Bedarf einen Kontakt zwischen den zukünftigen Mieterinnen einer Wohnung und den Anleiterinnen herstellt. Das Netzwerk Mitte würde Werkzeug zur Verfügung stellen. Darüber hinaus erhalten die Menschen oftmals finanzielle Unterstützung zur Beschaffung von Tapeten, Farben und weiteren Renovierungsmaterialien im Rahmen ihrer Sozialleistungsbezüge, sodass sich die Leistung der Anleiter*innen lediglich auf ihre Arbeitskraft beschränkt.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Inge Schröder und Kornelia Jordan

Textquelle: Inge Schroeder, Flüchtlingshilfeplanung der Stadt Moers