Ein Tag auf der LAGA 2020 in Kamp-Lintfort – Sehenswert, Erholungswert

Zwei ZWARler aus Asberg waren dorthin unterwegs, am Mittwoch 17.06.2020.

LAGA 2020 Kamp-Lintfort, Eingangsbereich, Foto: m.h.

Wir hatten 7 Stunden und noch längst nicht alles ausreichend gesehen. Erholung für uns pur.

Wir fuhren um 11:00 Uhr los und starteten mit dem Kloster-Kamp und der darin befindlichen Orangerie,
weil dort ab 12:00 Uhr Musik des Barocks zu hören war. Schnell hatten wir uns einen schönen Tisch ausgeguckt,
lauschten dann der Musik bei Wasser, Kaffee und einem leckeren Stück Mohnkuchen, welches wir uns teilten.
Einige schöne Aufnahmen sprechen für sich aus dem Klostergarten.

Wir hätten jetzt auch den schönen Wandelweg nehmen können, aber wir haben uns für den Shuttlebus entschieden,
der alle 15 Minuten fährt. Natürlich hatten wir dafür unsere Gesichtsmasken dabei.
Alles verlief ruhig und auch im Bus ohne Stress, alle hielten sich an die Regeln.

Ja und das ist der wunderschöne Eingang an der Friedrich-Heinrich-Allee.

Wir hatten uns schon vorgenommen zuerst zum Turm zu gehen. Die Auffahrt lohnt sich.

LAGA 2020 Kamp-Lintfort, das Ticket zur Turmfahrt, Foto: m.h.

66 m hoch, Eingänge und Auffahrt mit Mundschutz wurden gut überwacht und es lief ohne jegliche Reibung
oder Überfüllung im Turm. Eine tolle Aussicht. Alles gut geplant und geschützt.

Eine tolle Übersicht der Gärten und des Umfeldes bekamen wir dort.

Unser nächstes Ziel waren die Blumenhallen. Wer Blumen mag , ein Genuss.
Die Blumenhallen durften wir nur mit Mundschutz betreten. Kein Problem.

Wunderschön.

Vom Turm aus hatten wir abgemacht, was wir uns näher aus dem Zechenpark anschauen wollten.
Hier einige schöne Erinnerungen.

Verweil-Oasen……

 

Dann wir – 4…

Wer hat denn da so fleißig rechts gehäkelt?????

Aus der Ferne denkt man, was sind das für Blumen… immer blühender Klatschmohn. Wie schön. Eine tolle Häkel-Idee.

Und überall konnte man sich ungestört auf einer Sonnenliege niederlassen oder  im Sinngarten verweilen. Erholung pur und da braucht man nicht in die Ferne fahren, alles, fast vor der Tür.

Ich bin froh, im letzten Jahr meine Jahreskarte gekauft zu haben und kann somit, sooft ich möchte, die Landesgartenschau besuchen.

Hab ich sie neugierig gemacht?  Viele Fotos sind entstanden und es würde mich freuen, durch diese kleine Anregung zur Landesgartenschau, wenn sich möglichst viele Menschen auf den Weg machen und dort mit vielen schönen Erinnerungen und Erholungswert heimkehren.

Tagesaktionen finden Sie unter www.kamp-lintfort2020.de

Bis bald mal wieder mit vielen Grüßen

Margarete H.