In Moers hat „Alt werden“ Zukunft

Projektlogo – Hier hat Alt werden Zukunft

Eine digitale Landkarte voller Leuchtturm-Angebote in NRW soll zukünftig auf die Förderung und Verbesserung der Gesundheit, sozialen Teilhabe und Begegnungs- sowie Austauschmöglichkeiten älterer Menschen aufmerksam machen und Anregungen geben. Organisiert wird das landesweite Projekt „Nordrhein-Westfalen – hier hat Alt werden Zukunft“ vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS). Dabei kann jede Stadt in NRW ein Projekt für die Landkarte benennen (https://hier-alt-werden.nrw/).

Über 100 Angebote stehen zur Auswahl

Auch in Moers hat sich im März eine vierköpfige Suchgruppe aus Mitgliedern des Seniorenbeirates sowie zwei ehrenamtlichen Mitarbeitern gebildet und auf die Suche nach den Leuchttürmen in der Stadt gemacht. Aufgrund der Corona-Beschränkungen war dies nicht ganz einfach, da vorübergehend nahezu alle Angebote eingestellt wurden, und die Suche musste daher weitgehend digital erfolgen. Bei der Internetrecherche war insbesondere die Seite „Senioren-in-Moers“ (https://unser-quartier.de/sim-moers/) sehr hilfreich. Hier sind bereits über 80 Anbieter im Stadtgebiet aufgelistet, die sozialkaritative, aber auch gewerbliche Angebote für Senioren/innen offerieren. „Es ist schon erstaunlich, wie umfangreich und vielfältig die Palette an Angeboten für Seniorinnen und Senioren in den Moerser Stadtteilen ist. Es ist allerdings eine Sisyphusarbeit, sich deutlich mehr als 100 Angebote anzuschauen und zu bewerten“, berichtet Gotthilf Kaus, Vorsitzender des Moerser Seniorenbeirats.

Drei Moerser Leuchttürme ausgewählt

Um die Auswahl ein wenig einzuschränken, hat die Suchgruppe daher alle Anbieter angeschrieben und gebeten, aufgrund einer Selbsteinschätzung das Angebot zu benennen, welches eine Teilnahme von Senioren/innen insbesondere fördert, und in einem Steckbrief zu beschreiben. Die zahlreichen Rückmeldungen sowie weitere Angebote einer eigenen Auswahlliste hat die Suchgruppe dann intensiv diskutiert und bewertet. Es ist den Mitgliedern der Gruppe nicht leichtgefallen, aus den vielen tollen Angeboten im Stadtgebiet drei auszuwählen, die nun für das Projekt „Nordrhein-Westfalen – hier hat Alt werden Zukunft“ eingereicht werden sollen. Es sind das sehr basis- und teilhabeorientierte Interkulturelle Nachbarschaftsnetzwerk 55plus in Meerbeck, das für alle offene Café Augusta-Treff der Caritas im Stadtzentrum sowie das von Senioren/innen selbst organisierte und vor Ort begleitete Hilfsprojekt Rumänienhilfe.

Eine Fachjury wird aus den eingereichten Angeboten besonders erfolgreiche auswählen, die im Anschluss auf drei Regionalveranstaltungen in NRW ausgezeichnet werden sollen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld verbunden. Insgesamt stehen mehr als 15.000 Euro zur Verfügung. Daher wünschen wir unseren Moerser Leuchttürmen für den weiteren Wettbewerb viel Erfolg.

 

Suchgruppe Moers

Dr. Peter Evers
Tel.: 0171 3046550
evers.hilkens@gmail.com