Vorsitzender des Seniorenbeirats begrüßt den Aufbau von Impfstraßen in Moers

Karl-Heinz Theußen, neuer Vorsitzender des Seniorenbeirats und seine Stellvertreterin Barbara Folkerts äußern sich erfreut über den Erlass der Landesregierung, an Orten außerhalb der Impfzentren Impfstraßen einzurichten. Das bildet die Grundlage zur Umsetzung des Anliegens, in Moers, als linksrheinische Stadt des Kreises Wesels, am St. Josef Krankenhaus eine Impfstraße einzurichten.

„Jetzt müssen die hochaltrigen Senioren und Seniorinnen nicht mehr die Strapazen auf sich nehmen wie es eine lange Anfahrt nach Wesel, zum Impfzentrum des Kreises, ist. Sie können jetzt teilweise auch ohne Begleitung durch Angehörige oder ehrenamtlich Tätige ihre Impftermine wahrnehmen und auch die sorgenvollen Gedanken, wie sie nach Wesel kommen, wohin sie dort müssen und wer sie begleiten könnte, fallen dadurch teilweise weg“ erklärt Karl-Heinz Theußen.

„Wenn jetzt auch noch die Schnelltests für alle zum Einsatz kommen ist das ein Licht am Ende des Tunnels für die vielen Menschen aus der Risikogruppe der Seniorinnen und Senioren, die sich über jedes Treffen mit Verwandten und Kindern und Enkeln freuen“ ergänzt Barbara Folkerts.

Ein Anliegen und aktuelles Hauptthema des neuen Seniorenbeirats ist jetzt, dass die vielen pflegenden Angehörigen schnell eine Impfung bekommen können, denn sie sind genauso wie das Pflegepersonal in Heimen und Krankenhäusern wichtige Säulen im Kampf gegen die Pandemie.

Quelle: Pressemitteilung des Seniorenbeirats