Moers feiert die Nachbarschaft am 28. Mai

Pressemitteilung vom 10.05.2021

Blumensamen verteilen, gemeinsam spielen, draußen auf Abstand zusammenkommen: Am ‚Tag der Nachbarn’ starten die Moerserinnen und Moerser viele kleine Aktionen. Mit Maske im Gesicht und auf Abstand bedacht kommt das nachbarschaftliche Miteinander in Corona-Zeiten häufig zu kurz. Der ‚Tag der Nachbarn’ am Freitag, 28. Mai, soll helfen. Der jährliche, bundesweite Aktionstag soll den lokalen Zusammenhalt fördern, Anonymität und Isolation entgegenwirken. „Auf große Nachbarschaftsfeste müssen wir zwar auch dieses Jahr wegen der Pandemie wieder verzichten. Aber im Kleinen können wir trotzdem etwas auf die Beine stellen”, ermutigt Bürgermeister Christoph Fleischhauer zum Mitmachen.

Viele coronakonforme Ideen

Fast 20 Aktionen sind bereits auf der Webseite Externer Linktagdernachbarn.de für Moers eingetragen. „Nachbarschaft – das sind wir alle. Seniorinnen und Senioren, Familien, junge Leute können sich alle einbringen”, so Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender des Sponsors Volksbank Niederrhein. Bei einem der bisher geplanten Projekte basteln die Mitarbeiter des Stadtteilbüros Neu_Meerbeck gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern sogenannte Seedballs (Samenbälle). Die Bastler pflanzen diese dann ein, sodass der Stadtteil noch blühender, grüner und insektenfreundlicher wird. „Die Begegnungs- und Beratungsstätten haben sich schöne Aktionen einfallen lassen”, freut sich Barbara Folkerts vom sci:moers. Der sci:moers koordiniert seit 2018 die Aktivitäten zum Tag der Nachbarn. Das Begegnungszentrum in Kapellen lädt beispielsweise zu einem Nachbarschaftsplausch an der Mauer des Zentrums mit einem ‚Mauerblümchen’ als Geschenk. Außerdem begeben sich im Moerser Schlosspark Nachbarinnen und Nachbarn jeweils zu zweit auf eine Schnitzeljagd. Am Rathaus geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Vergissmeinnicht-Samen und Grußkarten an Passantinnen und Passanten aus.

Nachbarschaftlichste Stadt Deutschlands

Im Jahr 2019 hat die Stadt Moers den Titel ‚Nachbarschaftlichste Stadt Deutschlands’ erhalten. „Es wäre schön, wenn wir vor allem in der Pandemie dem Namen alle Ehre machen und Nachbarschaft soweit leben, wie es derzeit möglich ist”, bekräftigt Bürgermeister Christoph Fleischhauer. Er ruft die Moerserinnen und Moerser dazu auf, sich kleine Aktionen und Gesten zu überlegen, um sich Nachbarschaft bewusst zu machen und zu leben!

Textquelle: Pressemitteilung der Stadt Moers vom 10.05.2021