Schon seit 2012 sind Jugendliche aus Lohmar tätig, um Seniorinnen und Senioren einfache Arbeiten, die mit zunehmendem Alter schwerer fallen, abzunehmen.

Aufgaben wie beispielsweise Rasen mähen, Unkraut beseitigen, Umzugskartons tragen, Holz stapeln, Computer- oder Smartphone-Probleme beseitigen, Einkaufen gehen, Rezepte beim Apotheker einlösen, Altenheimbewohner beim Spaziergang begleiten oder Staub saugen stehen auf dem Programm.

Die Vermittlung der Nachbarschaftshilfe zwischen Jugend und Senioren obliegt auch in 2017 dem Projektleiter Jürgen Karad.
Versicherungspflichtige Beschäftigungen werden grundsätzlich nicht vermittelt.

Es geht vielmehr um die Stärkung der sozialen Kompetenz der Jugendlichen und um die emotionale Verzahnung von Jung und Alt.

Interessierte können sich bei Jürgen Karad, Leiter der Taschengeldbörse, unter der E-Mail-Adresse taschengeldboerse@lohmar.de und telefonisch unter 02246 303968 melden.