Wahl der Seniorenvertretung am 14. Mai

Am 14. Mai wird, zusammen mit der Landtagswahl, die neue Seniorenvertretung gewählt. Die Seniorenvertretung der Stadt Lohmar ist ein Gremium, das sich gegenüber und mit der Stadt für die älteren Menschen einsetzt.
Wahlberechtigt sind alle Einwohner/-innen der Stadt Lohmar, die am Wahltag das 60. Lebensjahr vollendet haben und mindestens seit drei Monaten im Stadt­gebiet ihren Hauptwohnsitz haben.
Der Seniorenvertretung gehören elf Mitglieder an, die in allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl gewählt werden. Die Stimmabgabe kann am Wahlsonntag im Wahllokal erfolgen oder per Briefwahl. Das Mandat gilt bis zur nächsten Wahl 2019.

Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten

Dr. H. Günther van Allen (82 J.)
„Die Pflegeplanung 2030 und der Altenbericht für Lohmar waren nur zwei der vielen Themen der laufenden „Amtszeit“ der Seniorenvertretung. Mein Wunsch ist es, hier weiterzumachen.“

Peter-Helmuth Ballin (72 J.)
„Mein Engagement in der Seniorenvertretung: Ich möchte entsprechend der Bedürfnisse und Vorschläge Konzepte erarbeiten. Den Schwerpunkt möchte ich auf den Kreis Wahlscheid legen.“

Karl-Heinz Bayer (67 J.)
„Mein Schwerpunkt liegt zurzeit bei der Vernetzung der Senioren auch im Internet. Verstärkt möchte ich mich auch künftig, bei einer Wiederwahl, um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern.

Hermann Fischer (76 J.)
„Ich möchte wieder den Schwerpunkt wie in der Vergangenheit auf Altersarmut, Interessensvertretung beim Sozialer „Runder Tisch“, Behindertenbeirat, und Agenda 21 Lebensstile legen.“

Wolfgang Freese (81 J.)
„Ich stelle mich neu zur Wahl der Seniorenvertretung. Meinen Schwerpunkt sehe ich darin, dass ich die Probleme der Senioren im täglichen Leben, erkennen, behandeln und ändern will.“

Gabriele Hantel-Neu (66 J.)
„Von meiner früheren Tätigkeit liegen mir besonders Soziale Belange am Herzen. Soziallotsen und die Zukunftsplanung/Inklusion sind nur zwei Schwerpunktemeiner Tätigkeiten.“

Helga Paula Hoffmann (67 J.)
„Die Arbeit der Seniorenvertretung interessiert mich s
ehr und ich würde gerne daran teilhaben. Meinen Schwerpunkt würde ich, aus eigener Erfahrung, in den Themen Pflegeversicherung und Schwerbehinderung sehen.“

Dr. Gerhard Hohmann (78 J.)
„Meine Schwerpunkte: Rechtsfragen sowie ambulante/stationäre Pflege und ärztliche Behandlung alter Menschen, ferner Verbesserungen in der ambulanten Sterbebegleitung (Hospiz)“

Jürgen Karad (69 J.)
„Seit 2012 zuständig für die Taschengeldbörse, die ich weiter betreuen will. Daneben Fragen der ambulanten und stationären Versorgung in Lohmar und im Rhein-Sieg-Kreis.“

Manfred H. Krummenast (79 J.)
„Bei meiner Wahl werde ich versuchen zu helfen Bedürfnisse der älteren Generation frühzeitig zu erkennen und zu verbessern und bei Problemen Hilfestellung zu anzubieten.“

Karin Schätte (77 J.)
„Da ich mich gesundheitlich noch fit fühle stelle ich mich zur Wahl. Ich möchte mich für die Rechte von Senioren einsetzen und helfen, ihre Lebensbedingungen möglichst zu verbessern.“

Manfred Schröder (70 J.)
„Wie bisher möchte ich mich den Themen: Altersarmut, Pflegeplanung, Altersbericht, Wohnungsbau, Zeitzeugen, Demografie Bericht der Stadt Lohmar, Menschen mit Behinderung widmen.“

Rainer Seegert (66 J.)
„In den Stadtteilen in Lohmar fehlen nach wie vor Begegnungsstädten für Senioren bzw. Mehrgenerationenhäuser. Hier zum Beispiel meinen Beitrag für eine verbesserte Infrastruktur zu leisten, könnte eine Aufgabe sein.“

Horst Steinhausen (67 J.)
„Ich möchte mich verstärkt in der Seniorenberatung und in der Taschengeldbörse engagieren. Außerdem insbesondere die Interessen der Senioren gegenüber Rat und Stadt geltend machen.“

Bernhard Wachter (67 J)
„Im Falle meiner Wahl in die Seniorenvertretung in Lohmar wird mein besonderes Interesse der Errichtung kleinerer Wohnungen für 1-2 Personen (barrierefrei, seniorengerecht, erschwinglich) im Stadtgebiet gelten.“

Erich Wiemer (68 J.)
„In der künftigen Seniorenvertretung würde ich gerne das „Anti Rost“ Projekt weiter betreuen und ausbauen sowie für den Ablauf bei Veranstaltungen in der Organisation mithelfen.“

Ulla Zocher (69 J)
„Auch stelle mich zur erneuten Wiederwahl. Mein Schwerpunkt ist das Mehrgenerationenprojekt JA(Jung / Alt) und Feste der Generationen, der Ausschuss für Kinder und Jugendliche Schulausschuss und ÖPNV / LSV sowie die Kassenführung der Seniorenvertretung.


Bilder: J Morich / privat

Denn nur gemeinsam sind wir stark.