Das Seniorennetzwerk Lohmar hatte die Senioren zum Frühlingsfest in die Lohmarer Jabachhalle geladen. Geboten wurde ein abwechslungsreicher Nachmittag. Den Anfang machte das Lohmarer Blasorchester unter der Leitung von Michael Tappert. Klaus Hugger scheute keinen Aufwand, um das musikalische Equipment auf die Bühne zu schaffen und den Nachmittag zu gestalten. Spaß bereitete sein Sketch „Soundcheck“, zu dem er zum Sound die imaginären Instrumente spielte.

„Heinrich und Wolfgang – zwei Kölsche Jungs“ (Gottschalk und Schaub) unterhielten mit Text und Krätzchengesang. Für viele Lacher sorgte der Sketch der Mundartgruppe der Musik- und Kunstschule Lohmar mit Svenja Litzner (12), Celine Sysk (12) und Anton Hagen (17). Ebenso begeisterte Erwin Rußkowski, der den Sketch „Die verdammpte  Rechenaufjab“ gekonnt mit den Stimmen eines unwissenden Schülers, dessen Vater und Mutter vortrug. Auch die Senioren konnten fleißig unter musikalischer Begleitung von Klaus Hugger singen. Anita Imbusch und Ingrid Jeckel lasen für den Schreibclub der Villa Friedlinde Geschichten. Annemarie Nolting moderierte. Dank vieler Helfer war es eine gelungene Veranstaltung, bei der natürlich Kaffee und Kuchen nicht fehlen durften. Die Gesamtleitung hatte Gertrude Schäning übernommen. Finanzielle Mittel stellte der Verein zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar bereit.

Viele Helfer waren nötig, damit die Veranstaltung gelingen konnte (Fotos: Yvonne Giebelen-Daughtrey)