Villa Friedlinde: Ein kunsthistorischer Vortrag mit Rolf Chur

 Mit der Gotik begann etwa in der Mitte des 12. Jahrhunderts die Ablösung der romanischen Epoche. Der schwere, blockhafte Mauerbau war nicht mehr en vogue. Ein in Frankreich entwickelter Baustil machte sich breit und bestach durch eine neue Gestaltung des Kirchenraums, die aufgrund der Vereinigung von Spitzbögen und Rippengewölben eine nie gekannte Leichtigkeit vorgab. Erstmalig war es den Architekten möglich, hohe Fenster zu planen, um die Bauwerke mit üppigem Licht zu durchfluten. Kirchenfenster bekamen eine ganz neue Bedeutung und die neue Höhe der Innenräume erlebten die Menschen als überwältigend…

Der Lohmarer Rolf Chur hat sich im Rahmen seines kunstgeschichtlichen Studiums intensiv mit den Kunstepochen beschäftigt. Am Donnerstag, 30. Januar, 15:00 Uhr, wird er in der Villa Friedlinde zum Thema „Gotik“ referieren. Sein Augenmerk richtet Chur dabei nicht nur auf die Architektur, sondern auch auf Skulpturen und Malerei. Wer also Lust hat, mit auf Zeitreise zu gehen, meldet sich bitte an unter 02246 – 30 16 30 oder per Mail Susan.Dietz@Lohmar.de. Die Veranstaltung ist kostenlos. Kuchen und Kaffee werden zu moderaten Preisen angeboten.

 Susan Dietz

Fotos: Stadt Lohmar

Print Friendly, PDF & Email