Gelungener Liedernachmittag in der Villa Friedlinde

Mit „Schön, wieder hier zu sein“ von Hannes Wader begann ein gelungener, musikalischer Themennachmittag in der Villa Friedlinde. Ein Titel, der sehr gut zur Corona-Schräglage passt, da der Veranstaltungsort für lange Zeit geschlossen war. Die vielen Anhänger/-innen der Musikrichtung „Deutsche Liedermacher“ kamen auf ihre Kosten: Unter Moderation von Manuela Tissen stellten Wilfried Thuir und Norbert Dolle Meilensteine dieser Musikrichtung vor. Die beiden Gitarristen nahmen die Gäste mit in die 60er und 70er Jahre und komplettierten den Zugang zu den vorgetragenen Stücken mit interessanten Hintergrundinformationen.

Norbert Dolle begeisterte unter anderem mit den Stücken „Adieu Emile“ von Klaus Hoffmann und „Ermutigung“, das Wolf Biermann noch in der damaligen DDR komponierte. Diese eher getragenen Lieder wurden in gut abgestimmter Reihenfolge von fröhlichen Texten abgelöst, die teilweise von Wilfried Thuir musikalisch vorgetragen oder von Manuela Tissen vorgelesen wurden.

Dass die Liedermacher der damaligen Zeit als Gegenbewegung zu den deutschen Schlagern gesehen werden wollten, machte Wilfried Thuir unter anderem mit „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ deutlich.

Einige Stücke stimmten die Männer zweistimmig an und beeindruckten durch vorbildliche Harmonie. Besondere Anerkennung erhielt Reinhard Meys „Diplomatenjagd“. Die imitierten Jagdhörner standen dem Jäger-Instrument in keiner Weise nach, befand das Publikum und belohnte mit reichlich Applaus.

Das Team freute sich schließlich über eine beachtliche Summe, die das zufriedene Publikum für einen guten Zweck spendete: Das Geld wurde mittlerweile an eine durch das Hochwasser in Not geratene Lohmarer Familie weitergeleitet.

Die Anmeldeliste für diesen Themennachmittag war so lang, dass bereits ein Termin für eine Wiederholung festgelegt wurde: Am 15. März 2022 sind noch ein paar Plätze frei.

Print Friendly, PDF & Email