Kategorie: Wohnen

Auch im Alter wollen die meisten Menschen weiter in ihrer vertrauten Wohnung bleiben.
Die eigenen vier Wände vermitteln nicht nur Sicherheit und Geborgenheit, sie bedeuten auch Lebensqualität, Selbständigkeit und Eigenverantwortung. Manchmal sind nur kleine Veränderungen nötig, um den Anforderungen im Alter gerecht zu werden.
Manchmal ist aber auch das eigene Haus oder die eigene Wohnung zu groß geworden und es gibt bessere Alternativen.

Wie kann ich möglichst lange zu Hause wohnen bleiben?
Wie wünsche ich mir mein Wohnumfeld? Welche Hilfen gibt es?

Lesen Sie und diskutieren Sie mit!
Was braucht die Kreisstadt Bergheim, damit auch Sie sich in Ihrem Quartier daheim fühlen?

Altersgerechten Umbau fördern

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und der Verband Wohneigentum fordern die neue Bundesregierung auf, den altersgerechten Umbau durch Zuschüsse zu fördern. Schon jetzt fehlen mindestens 2,5 Millionen barriererarme Wohnungen, Tendenz steigend, warnen die beiden Organisationen. Zuschüsse im Rahmen des KfW-Programms „Altersgerecht Umbauen“, wären ein erster wichtiger Schritt. Doch leider sind diese anderthalb Jahre nach der …

Weiterlesen

Altersgerechte Quartiere

Der demographische Wandel erfordert Veränderungen und neue Rahmenbedingungen, damit wir so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben in unserem vertrauten Umfeld führen können. Mit dem Masterplan „Altengerechte Quartiere.NRW“ hat das nordrhein-westfälische Ministerium für Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) ein Konzept vorgestellt, das verschiedene Akteure zusammenbringt.   

„Eine altengerechte Quartiersentwicklung ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Land, Kommunen, …

Weiterlesen

Heimat im Quartier

Jeder Mensch – ob alt oder jung, mit oder ohne Behinderung, hier geboren oder zugewandert – möchte sich nicht nur in den eigenen „vier Wänden“ wohlfühlen, sondern auch in seinem Wohnumfeld zu Hause sein. Was aber macht das Wohnumfeld lebens- und liebenswert? Und was brauchen wir, damit es so bleibt oder wird? Schulen in …

Weiterlesen

Betreutes Wohnen

Beim betreuten Wohnen ist immer jemand für Sie da, der Sie unterstützt, wenn es nötig ist. Die Wohnung sollte altersgerecht sein. Einkaufsmöglichkeiten und Öffentliche Verkehrsmittel sollten gut erreichbar sein. Dienstleistungen wie Wäsche waschen oder putzen, Fußpflege oder Pflegedienste werden selbst bezahlt.

Betreutes Wohnen in Bergheim:

St. Lazarus Haus

Zeisstr. 2-6 50126 Bergheim Telefon: 02271/6791110 E-Mail: dao@lazarus.de

Weiterlesen

Stationäre Wohnplätze und Pflegeheime

 

Natürlich ist es schöner, im Kreis der Familie und der gewohnten Umgebung alt zu werden. Doch oft wohnen die Kinder weit entfernt, sind beruflich stark eingespannt und können die Pflege daheim nicht leisten. Dann ist eine stationäre Unterbringung unumgänglich.

Es gibt drei Heimformen:

  • Im Altenwohnheim wohnen Menschen, die noch selbständig ihren Haushalt …

    Weiterlesen

Hausnotruf

Über einen Hausnotruf können Sie jederzeit Hilfe rufen, zum Beispiel bei einem Unfall. Über ein Sendegerät an einer Halskette, einem Armband oder einer Uhr geht auf Ihren Knopfdruck ein Signal an die Notrufzentrale. Dieser informiert dann die Kinder, Nachbarn oder einen Rettungsdienst. Der Hausnotruf wird von den Wohlfahrtsverbänden oder gewerblichen Anbietern betrieben. Die Pflegekasse erstattet die Monatsgebühr bei …

Weiterlesen

Wohnen zu Hause

Auch im Alter wollen die meisten Menschen in ihrer eigenen Wohnung bleiben. Häufig sind es die täglichen Handgriffe und Verrichtungen, die zunehmend schwer fallen. Schon kleine Veränderungen helfen, den Alltag zu meistern. Zu hohe Türschwellen, niedrige Toilettensitze oder Treppen können zum Problem werden. Manchmal muss eine Wohnung behindertengerecht umgebaut werden. Dazu gibt es Geld von der …

Weiterlesen

Erstes gemeinschaftliches orientiertes Wohnprojekt in Bergheim

Im Euel entsteht gerade das erste gemeinschaftlich orientierte Wohnprojekt in Bergheim als eines von mehreren im Stadtteil Ober- und Niederaußem. Ein seniorengerechtes Wohnhaus mit Gemeinschaftsräumen und gemeinsamen Außenflächen ermöglichen ein lebendiges Miteinander.

Wollen auch Sie sich räumlich verändern und nicht mehr allein frühstücken?

Interessenten benötigen einen Wohnberechtigungsschein. Zumindest eine Person im Haushalt muss mindestens 60 Jahre alt sein. …

Weiterlesen

Engagierte beschäftigen sich mit der Umsetzung neuer Wohnformen!

Gemeinschaftliches Wohnen ist eine Möglichkeit, sich im Alter gegenseitig zu unterstützen und Vereinsamung vorzubeugen. Seit Oktober 2009 beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe aus engagierten Menschen mit Umsetzung von neuen Wohnformen in der Kreisstadt Bergheim.

Sie können jederzeit dazu zu kommen! 

Zukunftsmodelle Wohnen

Engagierte Bürgerinnen und Bürger haben sich in der Kreisstadt Bergheim zusammengeschlossen, um neue Möglichkeiten senioren- und generationengerechten Wohnens zu finden. Die Arbeitsgruppe „Neue Wohnformen in Bergheim” widmet sich dem gemeinschaftlichen Wohnen und dem Aufbau aktiver Nachbarschafsnetzwerke.

Wie wollen Sie im Alter wohnen?

Mit dem Flyer „Zukunftsmodelle Wohnen“ können Sie uns Ihre Vorstellungen mitteilen und sich unverbindlich in …

Weiterlesen

Mehr lesen

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com