Spenge hilft! Regenbogenaktion -„Wir bleiben zu Hause“!

Haben Sie beim Spaziergang durch Spenge bunte Regenbögen in den Fenstern entdeckt? Dann leben hier Kinder, die sich an der Regenbogenaktion "Wir bleiben zu Hause" beteiligen. Diese Aktion fand ihren Anfang in Italien und immer mehr Kinder im In-...

Spenge hilft! – Corona-Informationen vor Ort

Sie haben Fragen rund um das Thema Corona? Die Stadt Spenge hat eine Seite eingerichtet, auf der Sie wichtige Informationen und Pressemitteilungen finden. Unter Corona - Informationen vor Ort finden Sie beispielsweise folgende Themen:...

Spenge hilft! – WDR-Mitmachaktion #herzleuchten

Mit leuchtenden Herzen in den Fenstern will der WDR in der Corona-Krise ein Zeichen der Solidarität setzen. Der Sender ruft dazu auf, sich eine Herz-Schablone ans Fenster zu kleben und ein Licht dahinter zu stellen. Dieses Licht soll ein Zeichen...

Spenge hilft! – Einkäufe und andere Erledigungen

Für Menschen, die auf Grund der Corona-Krise auf Hilfe angewiesen sind, gibt es in Spenge und Enger ehrenamtliche Initiativen, die Einkäufe und Besorgungen erledigen. Hier finden sie eine Aufstellung: Ev. Luth. Kirchengemeinde Spenge: Ältere...

Spenge hilft! – Behelfsmundschutz nähen

Bitte unterstützen Sie Mitarbeitende des St. Martins-Stiftes, Ehrenamtliche, Nachbarn und andere durch selbstgenähte Stoffmasken für Mund und Nase. Wer das St. Martins-Stift unterstützen möchte: Stoffe und Schnittmuster sind vorhanden. Weitere...

5Unser Spenge – Gutes Leben im Alter!

Seit Anfang 2018 ist Ute Meyer zu Lenzinghausen hier in Spenge im Rahmen eines Projektes zur Quartiersentwicklung tätig, das über die Deutsche Fernsehlotterie gefördert wird.

Quartiersentwicklung – was bedeutet das?

Die Hauptaufgabe von Frau Meyer zu Lenzinghausen besteht darin, die Versorgungsstrukturen für ältere Bürgerinnen und Bürger insbesondere mit Hilfe- und Pflegebedarf zu unterstützen und zu fördern. Diese Strukturen sollen sich positiv und nachhaltig entwickeln und letztlich Einsamkeit, Hilfs- und Pflegebedürftigkeit sowie Informationsmängeln entgegenwirken. Dafür arbeitet Sie mit anderen Akteuren in Spenge zusammen.

Machen Sie mit!

Wir laden Sie ein, sich für Ihren Stadtteil/ Ihr Quartier zu engagieren – für die Menschen um Sie herum. Dies können Sie in unterschiedlichen Gruppen zu unterschiedlichen Themen tun. Frau Meyer zu Lenzinghausen freut sich über tatkräftige Unterstützung und gute Ideen und Anregungen. Das Motto dafür lautet „Unser Spenge – Gutes Leben im Alter!“.

Es gibt bereits eine Gruppe von Aktiven, die gemeinsam Ideen und Konzepte entwickeln, damit das Quartier noch l(i)ebenswerter wird! Unter „Aktuelles“ finden Sie regelmäßig Berichte über Aktivitäten im Rahmen der Quartierentwicklung.

Quartiersentwicklung braucht ein „bekanntes Gesicht“

Um einen Stadtteil, ein Quartier, die nähere Umgebung zu verändern, braucht es aktive Bürgerinnen und Bürger und es braucht jemanden, der sicher „kümmert“. Gemeinsam ist vieles möglich – Frau Meyer zu Lenzinghausen steht als Quartiersmanagerin dafür zur Verfügung. Sie erreichen Sie unter Tel. 0151 – 163 50 812 oder per Email unter Ute.MeyerzuLenzinghausen@diakoniestiftung-herford.de.