Erziehung

Musik

Ich habe immer gerne gesungen. Diese Liebe zur Musik, haben mir wahrscheinlich diese Pflichtjahrmädel nahegebracht, denn sie haben immer gesungen.  Aus Erzählungen weiß ich, eine von ihnen  hat die 2. Stimme und ich habe die erste Stimme gesungen. Nachher, als ich dann so 2 Jahre alt war, dann haben wir schon Weihnachtslieder gesungen. Ich hatte also damals schon so eine Art der  vorschulischen Erziehung, würde man heute sagen. 

Freizeit und Umgebung

Da ich weiter keine Anreize hatte, andere Dinge zu erlernen – es war ja niemand da, der sich meiner annahm – bin ich gerne in die Nachbarschaft gegangen. Eine Nachbarin von uns nähte, und bei ihr konnte ich an der Nähmaschine sitzen und mit Stoffresten und Garnen spielen, die vom Nähen übrig geblieben waren. Diese  Frau hat Anstecknadeln vom Winterhilfswerk gesammelt, mit denen konnte ich auch spielen.

Schon früh kamen auf uns Kinder Pflichten zu. Soviel man bei der Hofarbeit schon mitmachen konnte, musste man tun. Mir fiel die Aufgabe zu, nachmittags auf meinen 6 Jahre jüngeren Bruder aufzupassen, damit er nahe am Haus blieb und nicht wegkrabbelte.

Praktisch war ich nicht so begabt, dies zeigte sich  beim Lernen des Radfahrens, was ich aber dennoch eines Tages gut konnte. Als ich noch kein eigenes Fahrrad besass,  habe ich mich einmal hinten am Gepäckträger eines anderen Fahrrades festgehalten und bin solange mitgelaufen, bis mir die Puste ausging.   

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Ruthilde Anders (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar