Zivilarbeiterinnen in Österreich

Was geschah mit Ihnen nach 1945? Zuerst ein paar Worte zu den Begriffen. Man unterscheidet die zahlenmäßig kleinere Menge der Fremdarbeiter von der großen Masse der Zwangsarbeiter. Fremdarbeiter wurden zu Beginn der Krieges in den besiegten Ländern Westeuropas (Frankreich, Belgien etc.) angeworben mit dem Versprechen auf gleichen Lohn und gleiche Behandlung, die auch für die deutschen Arbeiter galten. Die Enttäuschung …

WeiterlesenZivilarbeiterinnen in Österreich

Nachsatz zur Lesung, Kriegsende

Was ist die Zukunft? Herr Ruthmann: Auf der gestrigen Lesung in der Buchhandlung Fehst fand ich den Zuspruch der Zuhörer nach meinem Dafürhalten recht rege. Ich schätze, wir hatten gut 20, 25 Leute, die recht aufmerksam zugehört haben. Ich war etwas überrascht, im Vorfeld als Ankündigung in der Zeitung „War is over!“ zu lesen. Das ist ein Terminus, den wir …

WeiterlesenNachsatz zur Lesung, Kriegsende

Meine Zeit als Neulehrer in der SBZ / DDR

Im Rahmen unserer Lesungen in der Bücherei am Löhberg Nr. 4 widmete ich mich diesmal dem o.g. Thema. Die Teilnehmerzahl – sie betrug 22 – hätte etwas größer sein können. Vielleicht waren den Älteren der späte Beginn oder die Angst, nach Ende der Veranstaltung alleine durch die Dunkelheit gehen zu müssen, die Gründe dafür, vielleicht aber auch die Urlaubszeit. Die …

WeiterlesenMeine Zeit als Neulehrer in der SBZ / DDR

Als es in der Küche noch nach Seife roch

Die Lesung in der Buchhandlung Fehst, am Löhberg 4 durch drei Mitglieder der Mülheimer Zeitzeugenbörse zeichnete sich durch eine interessierte Besucherzahl aus. Das Thema Hygiene in den 30-er und 40-er Jahren brachte in den drei Vorträgen zwar zahlreiche Überschneidungen, wies jedoch infolge unterschiedlicher Familien- und Wohnverhältnisse einen beträchtlichen Erfahrungshorizont auf. Auch mangelte es nicht an humorvollen Einzelheiten. Interessierte Fragen aus …

WeiterlesenAls es in der Küche noch nach Seife roch

Bade- und Waschgewohnheiten

In meiner Kindheit, also in den 40-er und 50-er Jahren des letzten Jahrhunderts, war die Körper- und Haushaltspflege noch sehr einfach. Für die Körperpflege – also zum Baden und täglichen Waschen – gab es nur Wasser und  Kernseife. Allerdings hatten wir in unserer Wohnung schon ein Badezimmer mit Badewanne und einem Gasboiler. Gels oder Badezusätze waren in den 40er Jahren …

WeiterlesenBade- und Waschgewohnheiten

Nachlese: Waschtag

Es steht außer Frage, dass die im Haushalt gebrauchten Textilien bei der Behandlung des Themas Hygiene ebenfalls zu berücksichtigen sind. Auch in diesem Bereich hat die Technik in zahlreichen Facetten Einzug gehalten. Ich will gar nicht so weit in Zeiträume zurückgreifen, in denen die Frauen oft gemeinschaftlich am Brunnen vor dem Tore oder am Bach in primitivster Weise Wäsche gewaschen haben. Schon bei …

WeiterlesenNachlese: Waschtag

Nachsatz zur Lesung: Essen und Trinken

Zwei Zeitzeugen lasen und erzählten am 14. Juni 2016 in der Buchhaltung am Löhberg Nr. 4 zum Thema Essen und Trinken. Sogenannte Tante Emma Läden vor und im II. Weltkrieg sowie noch in der Nachkriegszeit hatten ihre Stammkundschaft. Gekauft wurde nur so viel, wie eben benötigt wurde. Zum Einkauf brachte man Behältnisse für Öl und andere Flüssigkeiten mit.  Mehl, Zucker, …

WeiterlesenNachsatz zur Lesung: Essen und Trinken