Nachlese zur Lesung am 09.11.2017

Reichspogromnacht Wir alle wissen heute um die Bedeutung des zweitätigen Pogroms vom 09. und 10. November 1938, wo auf Geheiß der nationalsozialistischen Führungsriege jüdische Einrichtungen, Läden, Wohnungen verwüstet, geplündert und zerstört, weit über 1000 Synagogen und Gebetshäuser in Brand gesetzt, jüdische Friedhöfe geschändet und Juden ermordet wurden. Der Grund war nichtig: Das barbarische Treiben – lächerlicherweise als „Volkszorn“ betitelt – …

Weiterlesen

Nachlese: Berufsfindung in den Gründerjahren

Wir erinnern uns: Das Ende des faschistischen Deutschlands hat auch im Bereich der Berufsbildung eine materielle und geistige Verwüstung hinterlassen. In den vier Besatzungszonen wurde nach dem Krieg zunächst nicht abgestimmt verfahren. Trotzdem konnten bei der Wiederaufnahme der Bildungsaktivitäten an die gleichen Traditionen angeknüpft werden, vor allem was die Ausrichtung an geordnete Lehr- und Anlernberufe bzw. die kombinierte Ausbildung in …

Weiterlesen

Lesung: Berufsfindung in den Gründerjahren

Die ZeitZeugenBörse Mülheim an der Ruhr lädt wieder zu einer Lesung ein. Diesmal geht es um den Berufsfindungsprozess in den Gründerjahren.    Wir erinnern uns: Das Ende des faschistischen Deutschlands hat auch im Bereich der Berufsbildung eine materielle und geistige Verwüstung hinterlassen. In den vier Besatzungszonen wurde nach dem Krieg zunächst nicht abgestimmt verfahren. Trotzdem konnten bei der Wiederaufnahme der …

Weiterlesen

Video-Konferenz mit Zeitzeugen

Liebe Interessenten der ZeitZeugenBörse! Unsere ZeitZeugenBörse gibt es in Mülheim an der Ruhr nunmehr seit 2011. Zu unserem Kreis zählen Menschen, die den Nationalsozialismus, den 2. Weltkrieg, die Nachkriegszeit und die Aufbaujahre noch erlebt haben und willens und fähig sind, ihre persönlichen Erlebnisse jüngeren Menschen nahezubringen. Das ist ein Glück. Eines unserer wichtigsten Ziele ist die Begleitung demokratischer Prozesse. Wir …

Weiterlesen

Amerikaner und Engländer in Mülheim

Ursula Ulrike Storks im April 2019 anlässlich einer Lesung in der Buchhandlung am Löhberg Ich bin im Januar 1939 geboren und praktisch mit dem Krieg groß geworden. Meine persönlichen Erinnerungen gehen eigentlich erst mit 4 ½ Jahren los. Aber ich habe verschiedene Ereignisse hinterher von meiner Mutter erzählt bekommen, mein Vater war ja leider im Krieg gefallen. Meine Mutter erzählte …

Weiterlesen

Besiegt – Befreit – Besetzt

Nachlese zur Lesung vom 09. Mai 2019 Ich möchte Ihnen etwas erzählen über die verschiedenen Besatzungen nach dem Zweiten Weltkrieg, die ich mitgemacht habe. Das war mehr oder weniger lang. Ich habe als Überschrift genommen: Besiegt – Befreit – Besetzt.  Ich bin Jahrgang 1928, bei Kriegsausbruch war ich 11 Jahre alt, bei Kriegsende dann schon 17. Kurz vor dem Zusammenbruch …

Weiterlesen

Lesung: Berufsfindung

in den 1950er und 1960er Jahren Das Ende der faschistischen Diktatur in Deutschland hat auch im Bereich der Berufsbildung eine materielle und geistige Verwüstung hinterlassen, die katastrophal war. In den vier Besatzungszonen wurde nach dem Krieg zunächst nicht abgestimmt verfahren. Trotzdem konnten bei der Wiederaufnahme der Bildungsaktivitäten an die gleichen Traditionen angeknüpft werden, vor allem was die Ausrichtung an geordnete …

Weiterlesen

Reisen in und aus der DDR

Buchhandlung am Löhberg, 21. November 2019 Dieter Schilling Waren Westreisekader Stasi-Begünstigte? In allen Staaten der Erde ist es notwendig, dass sich Wissenschaftler, Ingenieure und Kulturschaffende in einen internationalen Erfahrungsaustausch begeben. Selbst diktatorische Staaten können es sich nicht leisten, z.B. Wissenschaftler von Tagungen, Kongressen und Industriemessen abzuhalten, da sie für den Fortbestand des Regimes notwendig sind. So war auch die DDR …

Weiterlesen