Berufswahl

Als Kind wollte ich Lebensmittelverkäuferin werden. Ich bekam auch als Kind einen Kaufladen geschenkt, und dann habe ich mit meinen Freundinnen Verkaufen gespielt. Ich hatte  die Handelsschule 1954 mit 15 Jahren abgeschlossen und wusste, dass ich irgend etwas mit Büro machen wollte, Schreibmaschine und Stenographie hatte ich ja bereits gelernt, und beides lag mir.

WeiterlesenBerufswahl

Schulzeit

Einschulung

Die Schildberg-Schule  wurde nach dem Auszug der Amerikaner ein bisschen renoviert, und im Spätherbst – es war schon Oktober 1945 – bin ich dann eingeschult worden. Da gab es ja nichts für eine große Feier. Ich besaß keinen Tornister. Ich hatte  nur eine aus Pappe gebastelte Mappe, Format DIN 4. Darin befand sich – wie bei allen anderen Schülern auch – meine Tafel. Einen Griffel hatte ich auch dazu, der so kratzte, und natürlich meine selbst gehäkelten Tafellappen, die ich während der Bombenangriffe im Bunker mit meiner Mutter gehäkelt hatte.

WeiterlesenSchulzeit