Schulzeit im NS-Staat

Die Reichspogromnacht Ein besonderes Datum habe ich nicht vergessen. Wir wohnten zu der Zeit in Essen-West. Es war der 9. November 1938. Ich ging wie jeden Morgen zur Schule. Mein Weg führte über die Altendorfer Straße. An einem uns allen bekannten Textilkaufhaus mit Namen Blum hatte man alle Schaufensterscheiben zertrümmert, und alle Textilien flogen auf die Straße. Eine große Menschenmenge …

WeiterlesenSchulzeit im NS-Staat

Reichspogromnacht

Am 10. November 1938 fuhr ich wie jeden Morgen mit der Straßenbahn vom Wiescher Weg in die Stadt. Am Viktoriaplatz musste ich aussteigen und den restlichen Weg über die Kaiserstraße hoch zur Schule in der Adolfstraße zu Fuß zurücklegen. Doch an diesem Tag war alles anders. Aus der Synagoge am Viktoriaplatz stiegen dichte Rauchwolken in den Himmel. Neugierig näherte ich …

WeiterlesenReichspogromnacht

Lesung: Erinnerungen an die Reichspogromnacht

Wir alle wissen heute um die Bedeutung des zweitätigen Pogroms vom 09. und 10. November 1938, wo auf Geheiß der nationalsozialistischen Führungsriege jüdische Einrichtungen, Läden, Wohnungen verwüstet, geplündert und zerstört, weit über 1000 Synagogen und Gebetshäuser in Brand gesetzt, jüdische Friedhöfe geschändet und Juden ermordet wurden. Der Grund war nichtig: Das barbarische Treiben – lächerlicherweise als „Volkszorn“ betitelt – wurde …

WeiterlesenLesung: Erinnerungen an die Reichspogromnacht

Schule am Hexbachtal / Gymnasium Heißen

Geschichtsunterricht in Hauptschule und Gymnasium Meine Jugendzeit im sog. Dritten Reich In den 9. Klassen wird im Unterricht in Geschichte vielfach über das Dritte Reich gesprochen, und ich, Jahrgang 1926, kann dazu einiges aus meiner Jugendzeit erzählen.  Wenn man so wie ich damals in Berlin gelebt hat, bekam man mehr von den Dingen mit. Meine beiden letzten Zeitzeugen-Einsätze waren an …

WeiterlesenSchule am Hexbachtal / Gymnasium Heißen