Seniorenportal Bergheim – Gemeinsam geht‘ besser

unspecifiedSeit September 2013 dreht sich im Seniorenportal Bergheim alles ums Älterwerden.  Auf Initiative der Stadt Bergheim entstanden, kümmert sich heute ein hauptsächlich ehrenamtliches Team um die Inhalte der Webseite. Ob Gesundheit, Wohnen, Pflege oder Freizeit, die Themen sind bunt und vielfältig. Unermüdlicher Koordinator ist Hans-Jürgen Knabben, der im digitalen Engagement seine neue Lebensaufgabe gefunden hat.

Als der frischgebackene Rentner vor vier Jahren bei der „Fachstelle Älterwerden“ anklopfte und nach „etwas zu tun“ fragte, kam der ehemalige IT-Manager der Verwaltungsmitarbeiterin mit seinem technischen Know How gerade recht.  Die Einrichtung einer Webseite im Netzwerk lokaler Online-Gemeinschaften älterer Menschen stand an, ein Projekt des Forums Seniorenarbeit NRW unterstützt vom Kuratorium Deutsche Altershilfe und dem Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter.

Britta Fuchs von der Stadt Bergheim erkannte die große Chance, die eine solches Online-Portal bietet: Bürgerschaftlich engagierte ältere Menschen in einem Team zusammenzubringen, das  selbständig die Verantwortung für Technik, Inhalte und Interaktion/Kommunikation übernimmt. Die vielfältigen Angebote und Termine für Seniorinnen und Senioren in der Stadt Bergheim auf einen Klick erfahrbar zu machen. Institutionen und Vereine an einem virtuellen Tisch zusammen und miteinander ins Gespräch zu bringen.

Tipps und Termine

Für Hans-Jürgen Knabben war der Aufbau der Internetseite die Erlösung. Gerade in die Ruhephase der Altersteilzeit eingetreten, lastete das drohende Ende seines aktiven Berufslebens schwer auf dem rührigen Computerexperten. „Vor mir hat sich ein riesiges schwarzes Loch aufgetan“, gesteht der 67-Jährige.

unspecified2In Workshops immer wieder seine Online-Kenntnisse aufzufrischen und ein Reporterteam aus Freiwilligen bei Laune halten, ist die eine Sache. Jeden zweiten Montag treffen sich die Redakteure im Rathaus und besprechen Themen, die Seniorinnen und Senioren interessieren. Der harte Kern besteht aus vier Ruheständlern, die von einer freien Journalistin unterstützt werden. Mittlerweile gibt es aber auch eine Reihe „Außendienstmitarbeiter“, die bei Gelegenheit Reportagen und Fotos einsenden.

Die andere Sache sind die Klicks – wie mache ich mein Angebot bekannt, wie halte ich die Besucher der Webseite bei der Stange, was interessiert sie, was bringt sie zum Lachen oder Mitmachen? „Gemeinsam geht’s besser“ – Knabbens Motto hält die Webseite lebendig.

„Der alte Name des Portals – Fachforum Seniorenarbeit – war ein bisschen abschreckend“, gibt er zu. Geschuldet ist das dem hehren Anspruch aus der Anfangszeit, nicht nur ein Medium für Bürger zu etablieren, sondern auch den Austausch unter Fachleuten zu fördern. „Das „Seniorenportal“ spricht jetzt alle an – wir wollen ja nicht nur informieren, sondern auch unterhalten.“ Während Teamkollegin Christa Commers lustige „Geschichten aus der Nachbarschaft“, kleine Spiele, Rezepte, Witze, Buch- und Veranstaltungstipps es ordentlich menscheln lassen, schlagen die Rubriken „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ oder „Interkulturelle Pflege“ auch ernstere Töne an.

Laufen und Liken

unspecified3Ob beim Flashmob zum Welt-Alzheimertag oder beim Cityfest – der geborene Netzwerker wird nicht müde, für das Seniorenportal zu werben. Noch etwas schleppend angelaufen sind die neuen Serviceangebote – eine Dienstleistungs- und eine Wohnungsbörse. „Unser Hintergedanke ist ja, man hilft sich gegenseitig“, erklärt Hans-Jürgen Knabben. Wer kurzfristig Unterstützung braucht oder eine Wohnung sucht, kann hier fündig werden. „Wir wollen erreichen, dass Menschen in ihren Fähigkeiten gestärkt werden und diese für andere einsetzen können“, sagt er. Er selbst stellt sich gern als Ansprechpartner für Computerprobleme zur Verfügung. Seine langjährige Erfahrung bringt er auch in den PC-Kursen in Kooperation mit der Bergheimer CuraCon GmbH an den Mann oder die Frau – und findet unter seinen Jüngern  immer wieder begeisterte Testkandidaten für das Seniorenportal.

Ob beim Flashmob zum Welt-Alzheimertag oder beim Netzwerkfest der Lokalen Allianz – Hans-Jürgen Knabben wird nicht müde, für das Seniorenportal zu werben. Flyer und Visitenkarten hat er selbst gedruckt und bringt sie bei Veranstaltungen unter die Leute. Auf der Jagd nach Klicks ist sich der geborene Netzwerker ohnehin für nichts zu schade: Am Ehrenamtstag stand er mit Teamkollegen auf der großen Bühne in der Bergheimer Fußgängerzone und rappte mit Jugendlichen. Beim 10 km langen Abendlauf durch die Bergheimer City trug er stolz das T-Shirt mit der Seniorenportal-URL ins Ziel und nutzte die Gunst der Stunde gleich mal für einen kleinen Plausch mit der Bergheimer Bürgermeistermeisterin Maria Pfordt. 

unspecified4Was das die Klickzahlen aber am meisten in die Höhe getrieben hat, ist die zusätzliche Facebook-Seite. Auch hier hat Knabben wieder so lange getüftelt, bis er Experte war und die Vorteile der sozialen Medien für seine Zwecke optimal nutzen konnte. Mit kleinen Anstubsern aus kurzen Texten und ansprechenden Bildern zieht er die Besucher auf sein Seniorenportal. Das gefällt schon 447 Freunden, die sich gern mal zwischendurch zum Spielen, Raten oder Mitmachen hinreißen lassen. Eine selbstprogrammierte App hält die Fans immer auf dem Laufenden. In Arbeit ist auch schon wieder der beliebte Adventskalender, der in der Weihnachtszeit täglich zum Türchenöffnen einlädt.

„Wir haben täglich inzwischen bis zu 250 Klicks. Wenn es so gut weiterläuft, erreichen wir Ende des Jahres die 80.000“, freut sich Knabben. Zum Vergleich: Im ersten Jahr waren es gerade mal knapp 7.000, die das Seniorenportal angeklickt haben.

  – Andrea Floß, freie Journalistin

Ansprechpartner:

Seniorenportal Bergheim, Hans-Jürgen Knabben
Telefon: 0171 / 33 57 218
E-Mail: senioren-online@gmx.de

www.unser-quartier.de/stadt-bergheim

unspecified5 unspecified6 unspecified7

Schreiben Sie einen Kommentar