Die BuQuaBa

Vier Frauen mit Malutensilien stehen hinter der zu lackierenden Bank
Das Malerteam

Um mehr Aufmerksamkeit für da Projekt im Westparkviertel zu bekommen, haben wir eine mobile Bank angeschafft. Diese bestand bei Lieferung aus unbehandeltem  Fichtenholz. Das Orgateam legte die Farbgebung fest und traf sich an mehreren Nachmittagen im Sommer, um die Bank zu lackieren und zusammenzubauen.

Offene mobile Sprechstunden im Westpark

Inzwischen ist Quartiersmanagerin Marion Bergk je nach Wetterlage zu unterschiedlichenZeiten mit dieser Bank im Westpark unterwegs. Unterstützt wird sie dabei von Mitgliedern des Projektteams sowie der Gemeindereferentin der Pfarre St. Jakob, Monika Mann-Kirwan. Kaffee und Kekse sind dabei immer im Gepäck.

Namensfindungswettbewerb für die Bank – Gewinnerin steht fest

Im Rahmen des Quartiersfestes, welches Ende August vom Altenheim St. Elisabeth und dem Quartier 55 plus am Westpark ausgerichtet wurde, rief Marion Bergk die Besucher auf, sich einen Namen zu überlegen, der die Bank schmücken soll. Als Hauptgewinn wurde ein Pcknickkorb nebst einer Flasche Rotwein ausgerufen. Unter den mehr als 50 Vorschlägen wählte eine unabhängige Jury den Vorschlag “BuQuaBa” von Claudia Conrad aus. Die Preisübergabe fand jetzt bei schönstem Sonnenschein statt.