Projektvorstellung: NRW denkt nach(haltig)

Das Herzstück des Projekts NRW denkt nach(haltig) ist das Internetportal www.nrw-denkt-nachhaltig.de. Es ermöglicht den Einstieg in das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW“ und informiert über neue Entwicklungen. Inhaltlich versteht sich das Projekt dabei als ganzheitlich, da hier alle Aspekte der Nachhaltigkeit – die soziale, ökologische und ökonomische Dimension – abgebildet werden. NRW denkt nach(haltig) richtet sich sowohl an Personen und Gruppen, die sich für das Thema interessieren, als auch an Zusammenschlüsse und private sowie öffentliche Einrichtungen, die in diesem Bereich bereits aktiv sind. Sie alle können auf dem Portal vorgestellt werden und es mitgestalten. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu ermutigen, ihre Arbeit und deren Ergebnisse mithilfe von Medien zu planen und zu präsentieren.

nrw-denkt-nachhaltig

Bestandteile des Portals

Das Web-Portal versteht sich als Informations- und Serviceangebot, das die Umsetzung von Nachhaltigkeit in seinen vielfältigen Facetten darstellt. Hierfür hält das Projektangebot zahlreiche Möglichkeiten zur Präsentation des eigenen Engagements bereit:

  • In der Rubrik „News“ werden Neuigkeiten engagierter Einrichtungen zum Themengebiet der Nachhaltigkeit sowie Hinweise auf Veranstaltungen veröffentlicht.
  • Die Rubrik „Projekt der Woche“ ermöglicht Gruppen und Initiativen die Präsentation ihrer Arbeit an prominenter Stelle der Website von NRW denkt nach(haltig).
  • Im Projekt-Blog finden sich Reportagen von Veranstaltungen und Interviews mit Expert(inn)en und Aktiven aus dem Bereich der Nachhaltigkeit.
  • Das „Handbuch Medien und Nachhaltigkeit“ informiert über die Potenziale von Medien für die Projektarbeit und demonstriert anhand von Beispielen Maßnahmen und Wirksamkeit kompetenter Mediennutzung für die Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das Handbuch wird fortlaufend aktualisiert und ergänzt. Weitere Autor(inn)en sind herzlich willkommen.
  • Die Rubrik „Ding der Woche“ bietet skurrile und/oder ungewöhnliche Aspekte der Nachhaltigkeit.
  • Der Newsletter zum Projekt beinhaltet News aus dem Netzwerk und vom Projektteam. Der kostenlose Newsletter kann per Mail unter info@nrw-denkt-nachhaltig.de abonniert werden.
  • Zudem ist NRW denkt nach(haltig) bei Facebook vertreten unter www.facebook.com/nrw.denkt.nachhaltig.

Die landesweite Initiative „NRW denkt nach(haltig)“ wird von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt und durch die Grimme-Institut Gesellschaft für Medien, Bildung und Kultur mbH durchgeführt.

Angebote zum Thema „Teilen und Tauschen“

Die regelmäßig auf der Website erscheinenden Themenspecials von NRW denkt nach(haltig) informieren über praktische Möglichkeiten, den eigenen Alltag nachhaltiger zu gestalten. So werden z.B. Apps vorgestellt, über die sich carsharing oder das Verleihen von Gegenständen organisieren lassen. Zu Weihnachten gibt es jedes Jahr ressourcenschonende Geschenktipps. In den Interviews und Artikeln auf dem Projektblog werden neue Trends vorgestellt wie z.B. Crowdfunding, die Finanzierung von Projekten über viele kleine Beiträge, Repaircafés, Veranstaltungen bei denen kaputte Gegenstände wieder fit gemacht werden oder „Co-Working-Spaces“, Räume in denen Menschen gemeinsam arbeiten und sich alles dafür notwendige teilen, vom Schreibtisch über die Kaffeemaschine bis zur Projektidee. Auch in den weiteren Rubriken des Online-Portals wie dem „Projekt der Woche“ oder dem „Ding der Woche“ finden sich regelmäßig Hinweise auf neue Möglichkeiten, Wissen, Ressourcen und Habseligkeiten zu teilen.

Das Projektteam von NRW denkt nach(haltig) freut sich auf Ihren Online-Besuch und die aktive Mitgestaltung des Angebots der Initiative.

Kontakt:

Projektbüro NRW denkt nach(haltig)
c/o Grimme-Institut
Gesellschaft für Medien, Bildung und Kultur mbH
Eduard-Weitsch-Weg 25
45768 Marl

Hotline: 02365 – 9189-39
E-Mail: info@nrw-denkt-nachhaltig.de

Web: www.nrw-denkt-nachhaltig.de

Schreiben Sie einen Kommentar