nebenan.de – entdecke Deine Nachbarschaft

nebenan.de – entdecke Deine Nachbarschaft

BIG_knallgreen_rgbHeute stelle ich Euch ein weiteres Nachbarschaftsnetzwerk vor: nebenan.de

Aufmerksam wurde ich auf das Netzwerk durch einen Hinweis auf die Veröffentlichung von Jörg Schieb. Er beschreibt es als Facebook für den Kiez. Wahrscheinlich hat er damit gar nicht so unrecht, da es sich in vielen Punkten an deren Funktionalitäten anlehnt und sich auf einen abgegrenzten Lokalraum bezieht.
→ weiter lesen: nebenan.de – entdecke Deine Nachbarschaft

DoMeAFavour – Tu mir einen Gefallen

DoMeAFavour – Tu mir einen Gefallen

Pressebild zu DoMeAFavourIn unserer kleinen Reihe zu digitalen Helfern der Nachbarschaftsarbeit bin ich zufällig auf DoMeAFavour gestoßen. Als Fortführung des Themas Teilen und Tauschen, möchten wir uns 2016 darauf konzentrieren, wie  Nachbarschaftsarbeit durch digitale Werkzeuge unterstützt werden kann und stellen regelmäßig neue Apps und Dienste vor.

Gleichzeitig richten wir aber auch einen Blick darauf, wie sich Engagement älterer Menschen durch Digitalisierung verändern kann. Dieses Beispiel zeigt, wie sich gegenseitige Hilfe ohne den klassischen äußeren und organisatorischen Rahmen entwickeln läßt.

Die kleine App verspricht ein Schritt in die Nachbarschaft des 21. Jahrhunderts zu sein. DoMeAFavour will Menschen zusammen bringen, die sich vorher nicht kannten und hilft beim Helfen.

Die folgenden kleinen Videofilme erklären die Funktionsweise und Wirkung der App:
→ weiter lesen: DoMeAFavour – Tu mir einen Gefallen

ÖFIT veröffentlicht Engagement-Plattform als Open-Source

Die Plattform Mitmachbörse bietet Nutzern die Möglichkeit, sich spontan, langfristig oder in Form von Spenden an regionalen Angeboten gemeinnütziger Organisationen zu beteiligen. Die zugrundeliegende Software ist als Open-Source verfügbar.

Nicht nur dieser Tage zeigen viele Menschen hohes Engagement und unterstützen Flüchtlinge in ganz Deutschland und darüber hinaus. Rund 26 Millionen Deutsche engagieren sich aktuell ehrenamtlich in Vereinen und gemeinnützigen Organisationen.

Um dieses Engagement auch im Digitalen zu unterstützen, veröffentlicht das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT), gefördert durch das Bundesministerium des Innern, die Engagement-Plattform „Mitmachbörse“.


→ weiter lesen: ÖFIT veröffentlicht Engagement-Plattform als Open-Source

Tauschring für Digitales Bürgerschaftliches Engagement

Screenshot Tauschring 2015Was als Experiment begann nimmt langsam konkrete Formen an: Zu Beginn des Jahres recherchierten wir in Zusammenhang mit den Möglichkeiten zur Errichtung eines Tauschrings älterer Menschen Software-Angebote. Um diese zu testen dachten wir uns einen virtuellen Tauschring aus. Die Idee fand bei den Beteiligten jedoch gefallen und wurde weiter gedacht.

Das Netzwerk Engagement älterer Menschen in der digitalen Gesellschaft erweitert seine Aktivitäten um einen Tauschring für digitale Kompetenzen.

Wir tauschen digitales Engagement von und für soziale, private, nicht kommerzielle und gemeinnützige Zwecke/Organisationen.


→ weiter lesen: Tauschring für Digitales Bürgerschaftliches Engagement

Lesetipp und Ideenspender: 5 Möglichkeiten mit Tauschen die Welt zu verändern

Für Unternehmen und Institutionen, die das Potenzial der Sharing Economy für sich nutzen möchten

Diese kleine Broschüre ist das Ergebnis eines Workshops aus dem Oktober 2013 im Rahmen des Projekts „ich bin’s – nachhaltig in NRW“.

Auf wenigen Seiten wird plakativ erläutert, wie wir unsere Arbeitswelt durch das tauschen und  teilen verändern können. Sie verspricht Antworten auf die Frage, wo Unternehmen, Institutionen und Städte sinnvoll tauschen und teilen können. Das kurzweilige Heft gibt aber auch zahlreiche Ideen für unsere Arbeitsfelder. Es werden zahlreiche Links, Tipps und (Software-) Werkzeuge mitgeliefert, die beim Aufbau von Initiativen und Projekte hilfreich sein können.


→ weiter lesen: Lesetipp und Ideenspender: 5 Möglichkeiten mit Tauschen die Welt zu verändern

Nachbarschaftsplattformen im Netz – wirnachbarn.com

Das Thema Teilen und Tauschen steht oftmals in sehr nahem Bezug zu Nachbarschaften und sozialen Netzwerken. Wen wundert es da, dass es auch bereits auf diese Themengebiete spezialisierte Plattformen jenseits von Facebook und Co gibt. In den nächsten Monaten stelle ich hier auch einige davon aus dem deutschsprachigen Raum vor. Da ich sie aber nicht alle testen kann und möchte, bin ich über Rückmeldungen und Erfahrungen sehr dankbar. Insbesondere interessiert mich, ob und wie diese von älteren Menschen genutzt werden. Vielleicht kann mit diesen Plattformen auch das eine oder andere Projekt initiiert werden?

Beginnen werde ich mit WirNachbarn.com, die auch gleich einen Videofilm mit Nutzer/innen-Erfahrungen bereitstellen und auch gezielt ältere Menschen ansprechen möchten:


→ weiter lesen: Nachbarschaftsplattformen im Netz – wirnachbarn.com

Cyclos Communities für kleine Tauschringe

cyclos - DigiBEIn unserer Netzwerkgruppe kam Anfang des Jahres die Frage nach einem Tauschringsystem auf. Da fast alle unserer Mitglieder keine Budgets für größere Anschaffungen oder gar jährliche Beiträge haben, sind wir suchen gegangen.

Unsere erste Anlaufstelle „Tauschen ohne Geld“ sah erst einmal sehr vielversprechend aus. Bei genauerem Hinsehen kam dann allerdings der Hinweis zu Tage, dass aus Kapazitätsgründen keine neuen Tauschringe eröffnet werden können. Meine Anfrage aus dem Januar wurde leider bis heute nicht beantwortet. Nachdem die erste Enttäuschung dann verflogen war, schaute ich mir weitere Lösungen an.

Bei Cyclos schreckte mich wohl das gleiche ab, wie so manchen aus unserer Gruppe. Zunächst erhält man im Netz sehr viele veraltete Informationen. Auf der Projektwebsite selbst wird man in Englisch begrüßt und mit Begriffen wie „Banking Software“ erst einmal verwirrt. Wer hartnäckig bleibt, wird aber belohnt:
→ weiter lesen: Cyclos Communities für kleine Tauschringe

Vorgestellt: Das Tauschwiki – Handbuch und Wissensdatenbank zum Thema Tauschringe

Die Startseite des Tauschwikis mit InhaltsverzeichnisUnsere Ausgabe 1/2015 von Im Fokus „Teilen und Tauschen im Netz, im Quartier, in der Nachbarschaft: Lebenswerte ALTERnativen“ ist bei den Leser/innen gut angenommen worden. Kurz nach Erscheinen sind bei uns mehrere Anfragen eingegangen, wie man denn einen Tauschring initiiert und wo man weitere Informationen bekommt. Ich verweise dann jedes mal auf das Tauschwiki. Diese Informationsquelle wird der Grundidee gerecht und stellt das gesammelte Wissen der aktiven Autor/innen zur Verfügung.

Es bietet eine Einführung in das Thema Tauschringe, geschichtliche Hintergründe und zahlreiche Hinweise und Tipps wie man einen Tauschring gründet, organisiert und bekannt macht. Eine absolut unterstützenswerte Idee.

Im Themenschwerpunkt Organisation finden sich auch Hinweise auf Software-Lösungen für Tauschringe.


→ weiter lesen: Vorgestellt: Das Tauschwiki – Handbuch und Wissensdatenbank zum Thema Tauschringe

Im Fokus – Seniorenarbeit in Bewegung

Titelblatt Im Fokus Ausgabe 1-2015 schattenAusgabe 01/2015: Schwerpunktthema Teilen und Tauschen

Mit der Ausgabe 01/2015 unseres E-Zines Im Fokus führen wir ein neues Format unserer projektbezogenen Veröffentlichungsreihe ein.

Zukünftig informieren wir im vierteljährlichen Turnus über aktuelle Entwicklungen der gemeinwesenorientierten Seniorenarbeit und des Engagements älterer Menschen in und für Nordrhein-Westfalen.


→ weiter lesen: Im Fokus – Seniorenarbeit in Bewegung