Aktionstag im Quartier

„Lass mal zusammenHALT machen“ (zusammenhalt.caritas.de). Das ist das Thema eines Aktionstages im Quartier Bauchem. Projektpartner sind das Selbsthilfe-u. Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg, das Quartier Bauchem, das Wohnheim Mutter Theresa, das Franziskus-Seniorenheim, der städt. Kindergarten, die Gesamtschule und der Behindertenbeauftragte der Stadt Geilenkirchen. Der Aktionstag findet am Dienstag, dem 26. März, von 10 -12 Uhr in Geilenkirchen statt. Im Anschluss gibt es einen Mittagsimbiss im Wohnheim Mutter Theresa. Ziel ist es, Menschen im Quartier ins Gespräch zu bringen. Hierzu gibt es drei „Haltestellen“ mit unterschiedlichen Methoden, um durch das Kontakte zu knüpfen.

  1. Haltestelle: Ein Cafè am Altenheim; Schüler stehen als Experten in der Handhabung für Handys, Tablett, Internet … den Senioren zur Verfügung. Diese können konkret für ihr mitgebrachtes Gerät Fragen stellen, Tipps bekommen und sich Anwendungen zeigen lassen.
  2. Haltestelle: Wohnheim für Menschen mit psychischen Behinderungen. Hier werden z.B. Schüler und Bewohner eingeladen, zu dem Thema (Cyber-)Mobbing unter Einbeziehung von Gruppenmethoden ihre Erfahrungen, Befürchtungen und Meinungen einzubringen. Der Nutzen einer Selbsthilfegruppe, und dass diese nicht nur als antiquierter Stuhlkreis funktioniert,  soll hier näher gebracht werden.
  3. Haltestelle: Im Kindergarten werden Eltern und weitere Interessierte zum Thema Elektronik im Kindesalter eingeladen. Immer früher, immer mehr überschwemmt Eltern dieses Thema in der Erziehung.

Für den Vortrag, Workshop, Mitmachaktion oder ähnliches im Kindergarten wurde Dr. Anna Saßdorf, Medienwissenschaftlerin, eingeladen. Zudem könnte Dr. Saßdorf einen Impuls für die 2. Haltestelle setzen und für Fragen im Anschluss hinzukommen.

Flohmarkt „Rund um das Kind“ in der Awo-Kita Jahnstraße

Die Awo-Kita, Jahnstraße 41, lädt für Sonntag, 17. Februar, zu einem Flohmarkt unter dem Titel „Rund um das Kind“ ein. Von 14 Uhr bis 16.30 Uhr sind die Verkaufsstände geöffnet. Wer noch kurzentschlossen mitmachen will, kann sich unter 02451-989877 anmelden oder weitere Informationen einholen. Die Standgebühr beträgt 8 € und einen selbstgebackenen Kuchen. Es gibt auch eine Cafeteria. Der Kuchen kann vor Ort genossen oder mitgenommen werden.

Das Bürgerhaus Bauchem ist offiziell eröffnet

Nach knapp sechs Jahren Laufzeit ist das Projekt endlich am Ziel. Das Bürgerhaus Bauchem ist eröffnet. Am Sonntag wurde es seiner Bestimmung übergeben. Somit haben die Bürger wieder einen Treffpunkt. Bürgermeister Georg Schmitz lobte das Gemeinschaftsgefühl der Vereine und Bürger. „Es ist faszinierend, mit welcher Geschwindigkeit sich der Ortsteil Bauchem entwickelt und sich mit und mit zum ,hidden champion‘ Geilenkirchens entwickelt, so Schmitz. „Das Quartier lebt und mit dem Bürgerhaus wird ein neues Herzstück Bauchems eröffnet.“
In Gegenwart von zahlreichen Vertretern der Ratsfraktionen wurde das Bürgerhaus im Verlauf des offiziellen Teils auch geweiht. Vor und nach dem offiziellen Akt hatten die Bürger Gelegenheit ihr neues Bürgerhaus zu begutachten. Und das Urteil fiel einhellig aus: gelungen. Im Rahmen der Feierlichkeiten übergab Marlies Tings von der Kleiderkammer Geilenkirchen eine 2000-Euro-Spende. Am Betriebstag 1 war der Besucherstrom groß. Das Bürgerhaus war zeitweise überfüllt.
Doch es war ein langer, beschwerlicher Weg bis die im Juli 2017 gegründete Bürgerhaus Bauchem gGmbH die Pläne in die Tat umsetzen konnte. Diese gemeinnützige Gesellschaft, die aus dem Förderverein der Ortsvereine Bauchem hervorgegangen ist, ist jetzt auch der Betreiber. Einige Male zuvor war das Projekt von einflussreichen Kreises der Stadt und des Rates schon totgesagt geworden. Am Ende wurde es aber doch vom Rat durchgewinkt. Und nun steht das gut 400.000 Euro teure Bürgerhaus im Sportzentrum.

Einbrecher unterwegs in Bauchem

Zwischen Freitag 10:00 und Samstag 12:00 Uhr verschafften sich Einbrecher Zugang zu einem freistehenden Haus in der Straße  „Im Gang“ in Bauchem. Alle Schränke wurden durchsucht. Angaben zum Diesbesgut liegen nicht vor.

Tagespflegegäste kehren nach Bauchem zurück

Mit Beginn des neuen Jahres kehrten 14 Tagespflegegäste nach Bauchem zurück. In neuen, lichtdurchfluteten Räumlichkeiten und mit dem alten Team treffen sie sich von montags bis samstags im neuen Quartierszentrum.

Fast ein Jahr war die Tagespflege von Bauchem in die Burg Trips umgezogen, nachdem die alten Räume im selben Atemzug wie die Kirche abgerissen worden war. Nun ist der erste Bauabschnitt, der vor rund einem Monat offiziell eröffnet wurde, fertiggestellt. Also ging es für die Senioren zurück nach Bauchem, in die „Heimat“. Und hier fühlen sie sich offenkundig rundum gut aufgehoben. Lucyna Steffek, die bei der Franziskusheim gGmbH für diesen Unternehmensbereich verantwortlich ist, und Daniela Bohland, die in Bauchem das Sagen hat, sind ebenfalls begeistert von der neuen Unterkunft der Tagespflege.