KaLi50Plus: Vorhandenes Wissen nutzen, vertiefen, weitergeben

screenshot Kali50plusUngefähr 10 Jahre sind vergangen, seit die Stadt Kamp-Lintfort in den Stadtteilen das Zusammenleben durch runde Tische verantwortlich mittragen und aktivieren wollte. Besonders der Geisbruch lebt seit dem mit seinen Aktiven u.a. im Dietrich Bonhoeffer Haus die geschaffenen Werte und macht dies in einem erst kürzlich überarbeiteten und vorzeigbaren Internetauftritt sehr deutlich, der u.a. vom Forum Seniorenarbeit / KDA – aktive Unterstützung erfuhr. Es liegt in der Hand von Rolf Mohr, der sein Wissen und Können der Allgemeinheit zur Verfügung stellt und so nachberufliches Leben sinnvoll ausfüllt. Nicht nur Bedürfnisse aus dem IT-Bereich werden durch aktuelle, hoch interessante und allgemein interessierende Veröffentlichungen geweckt und vermittelt, Ka-Li 50 Plus ist eine zwischenzeitlich über die Stadtgrenzen hinaus bekannte gewordene Informationsbrücke.

Der alte Internetauftritt von Ka-Li 50 Plus war in die Jahre gekommen und die vom KDA <Unser Quartier / Forum-Seniorenarbeit > angebotene Fortbildung kam zum richtigen Zeitpunkt für den Web-Designer Rolf Mohr. Mit den neuen Erkenntnissen ist ein zeitgemäßer Internetauftritt entstanden. Bei einem nachberuflichem Hobby fragt keiner, wie viel Arbeit darin steckt.

Ich durfte Rolf Mohr begleiten und habe so erfahren, dass für eine geordnete, zeitnahe und vor allem vorzeigbare Arbeit klare Strukturen erforderlich sind. So kann es – aus meiner Sicht – nur einen Administrator geben, dem Redakteure und Autoren zuarbeiten. Er allein ist verantwortlich für den Internetauftritt.

Ich hoffe, die Schaffensfreude vieler Ehrenamtler wird durch weitere internetgestützte Workshops zum Aufbau und zur Pflege von Online-Projekten angeregt.

Uwe Döring

Homepage Kali50+: www.kali50plus.de

Schreiben Sie einen Kommentar