Neues aus dem Lesekreis 55plus

Moers, 22.02.2019
Liebe Lesefreunde,

ich möchte freundlich daran erinnern, dass wir uns jetzt am Montag wieder im Gemeindehaus zum Lesekreis treffen.

Herr Weinbrenner wird mit uns über die „Machart“ eines Kriminalromans sprechen, anhand von Irene Scharenbergs Werken wie den Krimis anderer Autoren.
Bringen Sie doch vielleicht ein oder mehrere Bücher mit und erzählen Sie, was Ihnen daran gefallen oder missfallen hat. Auch den Unterschied zu anderen Formen der Literatur können wir daran herausarbeiten. So kommen auch die Teilnehmer auf ihre Kosten, die keine Krimi-Fans sind.

Ich freue mich auf Ihr Kommen und grüße Sie herzlich

Ihr Wolfram Reutlinger

„Meerbeck verbindet“

Von November 2018 bis Januar 2019 entwickelte sich in den Räumen des Gemeindehauses an der Bismarckstraße eine Kooperation zwischen einer Gruppe von Hochschülern der Hochschule Rhein-Waal unter Leitung von Dr. Alina Huldtgren in enger Zusammenarbeit mit Vertretern des Interkulturellen Netzwerks 55plus in Moers Meerbeck.

Das Netzwerk wendet sich vorrangig an ältere Menschen und möchte gerne diese oft vereinsamten Menschen, egal welchen Geschlechts, welcher Religion, ob behindert oder nicht und ob mit oder ohne Migrationshintergrund erreichen, um sie darin zu unterstützen, ihre dritte Lebensphase zu gestalten, ihr Leben zu verbessern und im Projekt, in der Gemeinde, im Stadtteil und in der Kommune mitzumischen und sich einzumischen.

In insgesamt 5 Sitzungen haben Vertreter des Netzwerkes und die 12 Hochschülerinnen und -schüler aus dem Studiengang „Information and Communication Design“ zusammengesessen, Ideen entwickelt und Projekte beraten.

Vorgabe der Arbeitsgruppe war zu Beginn die Erstellung einer Netzwerknachbarschaft-App, die speziell dazu dienen sollte, den Kontakt zu älteren Menschen im Quartier Meerbeck aufzunehmen und zu halten. Während der Arbeitssitzungen wurde dann der Gruppe eine etwas andere Richtung gegeben. Das Ziel war dann, Möglichkeiten zu finden, das Netzwerk in der älteren Bevölkerung bekannter zu machen und den Kontakt zu diesen Menschen zu suchen und aufzunehmen.

Dazu bildeten sich 5 Arbeitsgruppen, die die nachfolgenden Inhalte bearbeitet haben:

  • Postkarten mit Wettbewerb und Flyer
  • Nachbarschaftsnetzwerk-App – Entwicklung eines Layouts
  • neue Vorschläge zu den Internetseiten
  • Broschüre zu den Möglichkeiten von „nebenan.de
  • Film, zur Vorführung in der Öffentlichkeit, wie Arztpraxen, Busse aber auch auf die Scheiben leerstehender Ladenlokale, aber auch YouTube und das Internet

Der hier nachfolgend zu sehende Film zeigt einige Szenen aus dem Geschehen im Netzwerk und Interviews von Mitgliedern des Netzwerkes.

Der von der Arbeitsgruppe gefundene Slogan „Meerbeck verbindet“ findet seinen besonderen Niederschlag bei den angedachten Postkarten. Auf ihnen sollen verschiedene Objekte aus dem Quartier abgebildet werden, die vor Allem der älteren Bevölkerung bekannt sein werden. Um die Attraktivität zu erhöhen, soll ein Wettbewerb ausgelobt werden, bei dem die dargestellten Objekte erkannt und auf einer anhängenden Karte benannt werden sollen. Vor Allem der ältere Mitbürger, dem eher die abgebildeten Objekte bekannt sein sollten, soll angesprochen werden. Die Karten sollen entweder per Post versendet oder auf direktem Wege (Besuch im Gemeindehaus) abgegeben werden.

Besonders gewünscht sind Geschichten, die sich um die dargestellten Objekte ranken und die die Meerbecker Bürger vielleicht sogar persönlich erlebt haben. Diese Geschichten sollen dann in einem Heft zusammengefasst werden und so der gesamten Meerbecker Bevölkerung dann wieder nähergebracht werden.

Bewegung und Ernährung

Ein Kursangebot an alle Moerserinnen,
insbesondere an die Meerbeckerinnen


Die negativen Auswirkungen von falscher Ernährung und zu wenig Bewegung auf Gesundheit und Wohlbefinden haben Einfluss auf die ganze Familie.

RitaE / pixabay.com

Dieser Kurs soll Hilfen für eine gesunde Ernährung geben und Lust machen auf körperliche Betätigung.
Informationen über Lebensmittel, Erstellen von eigenen Rezepten Anlegen eines Kräutergartens,

Wanderungen, Foto: Netzwerk 55plus!Meerbeck

Wanderungen in der Umgebung, Fahrradkurse, Alltags-Fitness-Übungen …….. werden Inhalt dieses Kurses sein.

Kanu rot; Foto:privat

Als Highlight findet zum Abschluss eine Kanu-Tour auf der Lippe statt.

Weiterführende Informationen zum Kurs erhalten Sie hier:

Anmeldungen ab sofort während der Bürozeiten
im Netzwerkbüro bei Hatice Kardaş oder Wolfgang Angerhausen
Bismarckstr. 35b, 47443 Moers
Tel. 0 28 41 / 5 18 20 66
E-Mail: netzwerk@meerbeck55plus.de

Delegierteninfopost der ZWAR Zentralstelle Dortmund – nicht nur an das Netzwerk 55plus!Meerbeck

Logo der ZWAR Zentralstelle NRW
Lieber Wolfgang,

mit der heutigen Delegierteninfopost wünscht Euch das Team der ZWAR Zentralstelle NRW verspätet einen guten Start in das neue Jahr und möchte Euch herzlich zum diesjährigen ZWAR Landesforum einladen.

Einladung zum ZWAR Landesforum NRW „ZWAR NRW – ein 40-jähriges Erfolgskonzept vor dem Aus?“

Das ZWAR Landesforum NRW findet in diesem Jahr am Dienstag, den 12. März 2019 von 11:00 bis 14:00 Uhr im Rathaus der Stadt Dortmund statt.

Eigentlich wollten wir dieses Jahr mit Euch groß unser 40-jähriges Bestehen feiern, aber die Entscheidung aus Düsseldorf die Förderung der ZWAR Zentralstelle NRW ab 2020 komplett einzustellen, hat uns die Lust dazu genommen. Daher wird im Mittelpunkt des diesjährigen ZWAR Landesforums NRW neben dem persönlichen Austausch, die Entwicklung von Ideen zur Zukunft von ZWAR sowie die Planung weiterer öffentlichkeitswirksamer Aktionen stehen.

Hierzu möchten wir ausdrücklich Dich, alle Teilnehmenden Deines ZWAR Netzwerks sowie die Gruppenbegleitungen herzlich einladen. Denn nur mit Eurer Unterstützung können wir ein deutliches Signal nach Düsseldorf senden. Daher kommt bitte zahlreich!

Zur  besseren Planungssicherheit bitten wir Euch vorab um eine Rückmeldung mit wie vielen Personen Ihr plant zu kommen.

Bitte mailt oder faxt uns beigefügtes Formular bis zum 28.02.2019 zurück.

Start der Online-Petition

Auf der neu freigeschalteten Internetseite des ZWAR e. V. http://www.zwar-ev.de/ findet Ihr den Link zu der Onlinepetition zum Erhalt der ZWAR Zentralstelle NRW. Bitte tragt Euch dort zahlreich ein und teilt den Link über Eure Kanäle. Für diejenigen, die nicht digital unterschreiben können, findet Ihr im Anhang die Petition zum Ausdruck. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr die per Hand ausgefüllten Petitionen eingescannt per Email an info@zwar.org oder per Briefpost an ZWAR e.V., Steinhammerstr. 3, 44379 Dortmund sendet.

Bitte sammelt digital oder handschriftlich Unterschriften in Euren Freundes- und Bekanntenkreisen.  Danke! 

Zusätzlich sind auf der Internetseite des ZWAR e. V. Dokumente, die Ihr für Eure Argumentation zum Erhalt der ZWAR Zentralstelle NRW herunterladen und gern weitergeben könnt.

Personelle Veränderungen 

In der ZWAR Zentralstelle NRW gibt es eine personelle Veränderung. Elke Heerich aus der Verwaltung hat uns gegen Ende letzten Jahres verlassen. Wir wünschen ihr alles Gute. Ihre Stelle konnte nahtlos neu besetzt werden und zukünftig wird Euch Ingrid Falkowski am Telefon oder persönlich in der ZWAR Zentralstelle NRW in Dortmund begrüßen.
 

Rücktritt des 1. Vorsitzenden des ZWAR e. V.

Guntram Scheider ist von seinem Amt als 1. Vorsitzender zurückgetreten. Friedhelm Sohn hat seine Aufgaben kommissarisch übernommen. Der Vorstand sucht zur Zeit eine/n NachfolgerIn.

Herzliche Grüße
 
Bettina
 
Bitte Weiterleiten (!)
Bitte leite diese E-Mail auch an andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer Deines ZWAR Netzwerk weiter.  
Vielen Dank im Voraus dafür!

———————————-

ZWAR e.V.
Steinhammerstr. 3
44379 Dortmund

Tel.: 0231 – 96 13 17 – 0
Fax:
0231 – 96 13 17 – 50

URL: www.zwar.org
eMail: info@zwar.org

Rechtsform: eingetragener Verein
Sitz des Vereins: Dortmund
Vorsitz: Friedhelm Sohn
Geschäftsführer: Marc Bagusch
Zuständiges Registergericht: Amtsgericht Dortmund, VR3990

Info-Veranstaltung zur Rumänienhilfe

Basar in Sacueni, Foto privat
Spielzeug für die Kinder von Sacueni, foto privat

 

 

 

 

 

Nach einem weiteren Jahr Rumänienhilfe möchten wir gerne Bilanz ziehen und über die erfolgreiche Arbeit mit Fotos und Dokumenten berichten.

Sie haben ein Recht darauf zu erfahren, was aus Ihren Spenden geworden ist!

 Weiterhin möchten wir Sie gerne über die zukünftige Arbeit dort in Rumänien informieren!

 Kommen Sie vorbei und lassen sich von der Sinnhaftigkeit dieser Arbeit überzeugen!

Wann:             25. Febr. 2019 um 16 Uhr

Wo:                  im Gemeindehaus der ev. Kirche,

                            47443 Moers-Meerbeck  Bismarckstr. 35b

Die Spenden treffen in Sacueni ein, Foto privat

             

Hier bin ich Mensch, hier kann ich´s sein