Der Beirat

für Seniorinnen und Senioren der Stadt Herne

Konferenz
der Beirat für Seniorinnen und Senioren der Stadt Herne als Sprachrohr der Bürgerinnen und Bürger über 60

Schon 1993 wurde in Herne auf der Grundlage des Planes “Älter werden in Herne” ein Netzwerk der Altenarbeit beschlossen. Hierzu gehört auch der Beirat für Seniorinnen und Senioren der Stadt Herne.

Er versteht sich an erster Stelle als Vertretung und Sprachrohr der ca. 45.000 Bürgerinnen und Bürger über 60 Jahre und setzt sich aus bis zu 24 stimmberechtigten Mitgliedern zusammen, die beweisen wollen, dass die Älteren von heute aktive Bürgerinnen und Bürger sind.

Seit dem Jahr 2016 hat der Beirat für Seniorinnen und Senioren eine durch einen Ratsbeschluss verabschiedete Geschäftsordnung, einen festen Sitz im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales und fand Aufnahme in die Hauptsatzung der Stadt Herne.

Die stimmberechtigten Mitglieder werden aus dem Kreis der ehrenamtlich tätigen Senioren von allen in der Altenarbeit in der Stadt Herne tätigen Organisationen, Verbänden und Institutionen nominiert.

Darüber hinaus entsendet der Beirat für Seniorinnen und Senioren Delegierte

  • in die Kommunale Konferenz Alter & Pflege,
  • in den Programmbeirat des Volkshauses Röhlinghausen

und ist auch auf diesem Wege aktiv an der Planung und Ausgestaltung der Altenarbeit vor Ort beteiligt.

Überregional ist der Beirat für Seniorinnen und Senioren Mitglied in der Landesseniorenvertretung NRW e. V. (LSV NRW e. V.) und die derzeitige Vorsitzende ist im Vorstand der LSV NRW e. V.

Der Beirat für Seniorinnen und Senioren nimmt vielfältige Aufgaben wahr.

So die Beratung der Gremien der Altenarbeit des Rates und der Stadtverwaltung in allen altersrelevanten Fragen:

  • wie offene,
  • ambulante und stationäre Altenhilfe,
  • Wohnungswesen,
  • Verkehrsprobleme,
  • Kulturangebote

und vieles mehr, wie z.B.:

  • Anregungen,
  • Vorschläge
  • und Stellungnahmen zur Planung der zukünftigen Altenarbeit.

Durch den Beirat soll die aktive Beteiligung der Seniorinnen und Senioren der Stadt gewährleistet und der reiche Erfahrungsschatz der älteren Bürgerinnen und Bürger für die örtliche Altenpolitik genutzt werden.

Auch Ihre Lebenserfahrung ist gefragt. Suchen Sie den Kontakt zu den Mitgliedern des Beirates, wenn Sie

  • Ihre Lebenserfahrung in die Gemeinschaft einbringen möchten,
  • Wünsche, Vorschläge, Anregungen oder Kritik

äußern wollen.

Der Beirat tagt vier mal im Jahr in öffentlicher Sitzung an unterschiedlichen Standorten.

Neuer Ratgeber für Senioren als pdf-Datei

Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle der Stadt Herne im Fachbereich Soziales. 

Stadt Herne
Fachbereich Soziales
Koordinationsstelle für Altenhilfe
Hauptstraße 241, 44649 Herne
Telefon: 02323 16-3526
Fax:        02323 16-3238
E-Mail: ralf.bittokleit@herne.de                          

Geschäftsstelle des Beirates für Seniorinnen und Senioren
Fachbereich Soziales der Stadt Herne
Haupstr. 241 (Wanner Einkaufszentrum)
 44623 Herne
Telefon: 02323 16-3526
Telefax: 02323 16-3238
E-mail: seniorenbeirat@herne.de