Wohnen im Alter

Wie will ich leben und wohnen, wenn ich älter bin? Diese Frage stellen sich viele Menschen, unabhängig vom Alter. Die Wohn- und Lebensqualität werden in jeder Lebensphase sehr individuell empfunden. Der Ort, an dem man sich zu Hause fühlt, wird dazu zu einem festen Bestandteil der eigenen Identität.

Röhlinghausen bietet älteren Menschen für jede Lebenslage die richtige Wohnform.  Ob die eigene Wohnung, spezielle Seniorenwohnung oder Pflegeheim. Wir möchten Ihnen hier einen kleinen Überblick geben.

 

Die eigene Wohnung

Schlüssel zur eigenen Wohnung
die eigene Wohnung

Unabhängig davon, ob Sie schon viele Jahre in Ihrer Wohnung leben oder gerade umgezogen sind: Ihre Wohnung sollte so ausgestattet sein, daß sie auch bei Einschränkungen, Krankheit oder Pflegebedürftigkeit möglichst lange zu Hause wohnen bleiben können.

Spätestens, wenn es absehbar ist, daß in naher Zukunft die eigene Beweglichkeit nach läßt, sollte über einen Umbau der Wohnung nachgedacht werden. Oft führen schon kleine Veränderungen zu einer erheblichen Verbesserung der Wohnsituation. Manchmal ist eine Umbaumaßnahme sinnvoll, um die häusliche Umgebung an die Bedürfnisse ihrer Bewohner anzupassen.

Wohnraumanpassung

Barrierefreiheit im Bad
Wohnraumanpassung WC- Barrierefrei

Gesundheitliche Probleme können dazu führen, dass Sie nicht mehr in der Lage sind, Ihr Leben so zu meistern, wie es Ihnen als jüngerer Mensch möglich war. Stufen und sanitäre Anlagen werden zum Problem. Irgendwann können Sie nicht mehr richtig Treppen steigen oder haben Schwierigkeiten, sich in ihrem vorhandenen Bad zu baden oder zu duschen.

Deshalb müssen Sie nicht automatisch Ihre Wohnung oder Ihr Haus verlassen. Denn oft kann die Wohnung oder das Eigenheim seniorengerecht und barrierefrei umgestaltet werden. Bei Treppen kann ein Lift eingebaut werden, Ihr Sessel eine Aufstehhilfe erhalten  und auch Ihr Bad kann altersgerecht umgebaut werden. Dazu sollten Sie jedoch eine fachkundige Beratung hinzu ziehen.

Es ist nicht günstig eine Wohnung oder ein Haus altersgerecht umzubauen und einzurichten. Für Bau- und Umbaumaßnahmen sind teilweise auch finanzielle Förderungen möglich. Finanzierungskredite von der KfW Bank können beantragt werden. Viele Institutionen, Vereine und städtische Ratgeber helfen und begleiten auf Wunsch die gesamten baulichen Veränderungen.

Umfangreiche Hilfe

Gespräche am runden Tisch
umfangreiche Hilfe – Gemeinsam
Gespräche am runden Tisch
Beratung

 Wohnberatung für ältere und behinderte Menschen

die Diakonie
Logo der Diakonie

Diakonie Herne
Altenhöfener Str. 19
44623 Herne
Ansprechpartner
Frau Monika Gornig
Tel: 023 23 – 49 69 – 32
m.gornig@diakonie-herne.de     

DGS – die Deutsche Gesellschaft für Seniorenberatung e.V.

die DGS
Logo der DGS

 

 

 

 

Der Familienratgeber Aktion Mensch

Aktion Mensch
Logo Aktion Mensch

 

 

 


Seniorengerechte Wohnungen

Die Ansprüche an die eigene Wohnung verändern sich mit zunehmenden Alter. Barrierefreies Wohnen, aber auch die unterschiedlichen Senioreneinrichtungen rücken ins eigene Blickfeld. Der Umzug in eine seniorengerechte Wohnung kann eine gute Alternative zum Umbau der eigenen Wohnung sein.

Wohnberechtigungsschein

Für viele seniorengerechte Wohnungen ist ein Wohnberechtigungsschein eine zwingende Voraussetzung für einen Einzug.
Über Wissenswertes rund um den Wohnberechtigungsschein  informiert die

Stadt Herne
Fachbereich Soziales – Abteilung Wohnungswesen (41/3)
Hauptstraße 241 Eingang B,
44649 Herne
Telefon: 0 23 23 / 16 – 35 32 oder
                0 23 23 / 16 – 35 51 oder
                0 23 23 / 16 – 35 52
E-Mail: soziales@herne.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8:30 bis 12 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr
Dienstag: 8:30 bis 12 Uhr
Donnerstag: 8:30 bis 12 Uhr
Mittwoch und Freitag: geschlossen

Mehrgenerationenhaus

Familien in einem Haus
Mehrgenerationenhaus

Zusammenleben der Generationen, diese Wohnform, dass heute mehrere Generationen unter einem Dach zusammenleben, ist in unserer Gesellschaft die Ausnahme. Die Idee des Mehrgenerationenhauses ist, dass ein Gebäude zentraler Begegnungsort ist.

Neben dem Miteinander-Wohnen soll die Atmosphäre der Häuser dazu beitragen, ein neues nachbarschaftliches Miteinander mit viel Raum für gemeinsame Aktivitäten zu schaffen. Das Zusammenwohnen der Generationen bewahrt Alltagskompetenz und Erfahrungswissen und fördert die Integration und den Zusammenhalt zwischen Menschen unterschiedlichen Alters.

Das Mehrgenerationenhaus zeichnet sich durch seinen sympathischen Großfamilien-Charakter aus, wobei die Bewohner oft in keinem verwandschaftlichen Verhältnis zu einander stehen. Die Art und der Umfang des Beitrags zum gemeinsamen Leben kann jeder selbst bestimmen.

Wie in einer Familien kommt es aber darauf an, nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben. Und das zum Gewinn aller Beteiligten: Wer sein Fahrradreifen nicht selbst flicken kann, der findet hier sicherlich jemanden, der ihm hilft und geht dafür mal mit dessen Kindern auf den nahegelegenen Spielplatz.

Betreutes Wohnen

im Alter betreut sein
Betreutes Wohnen

Alleine, selbstbestimmend in einer Wohnung zu leben und stets Unterstützung und Hilfe beanspruchen zu können: das ist betreutes Wohnen. So selbstständig wie möglich und so viel Hilfe wie nötig, in überschaubaren Wohnanlagen.

Der Begriff “Betreutes Wohnen”, der sich mittlerweile für eine besondere Wohnform eingebürgert hat, sorgt mitunter für Missverständnisse, weil er zunächst an Versorgung und Pflege denken lässt. Im Vordergrund jedoch steht die selbstständige Lebens- und Haushaltsführung.

Senioren genießen dabei die Vorteile eines privaten, altersgerechten Wohnumfeldes, nützlichen Dienstleistungen und Gemeinschaftsaktivitäten. Sie fühlen sich dadurch sicher, rundum betreut und können ihre Eigenständigkeit ausleben.

Betreuung versteht sich eher als stützende Begleitung, die die Selbstständigkeit und Selbstverantworlichkeit auch im fortgeschrittenen Alter fördern und erhalten soll.

Hausgemeinschaften – Bergmannstr. 2 Röhlinghausen

betreutes Wohnen
Bergmannstrasse 2 in Röhlinghausen

Das Thema Demenz ist mitten in unserer Gesellschaft angekommen. Immer deutlicher wird: Es geht nicht nur um eine Krankheit, sondern um eine große gemeinsame Aufgabe, die viel neues Denken und neues Handeln erfordert. Unser Haus ist mit all seinen Fachkräften diesem Anspruch verpflichtet.

Die Bergmannstraße 2 in Wanne-Röhlinghausen ist eine gute Adresse: In moderner, barrierefreier Architektur wohnen hier je zwölf, dreizehn und fünfzehn Bewohner in drei Hausgemeinschaften zusammen. Die Wohnlage lässt kaum Wünsche offen.

Die verkehrsberuhigte Wohnstraße, der angrenzende Park, die nahen Einkaufsmöglichkeiten im lebendigen Stadtteilkern von Röhlinghausen und zu guter letzt das nur wenige Schritte entfernte DRK-Altenhilfezentrum mit seinem Café und einer Fülle altersgerechter Angebote bieten beste Voraussetzungen.

Ansprechpartner
Monika Rohrlack-Störmer
Tel: 02325 – 969 440
m.rohrlack-stoermer@drk-herne.de
Bergmannstraße 2
44651 Herne

Das Haus – Bergmannstr. 28/30 in Röhlinghausen

Altenwohnungen
Bergmannstrasse 28 in Röhlinghausen

Das Betreute Wohnen im Königsgruber Park empfiehlt sich für ältere Menschen, die zwar keinen akuten Hilfebedarf haben, aber Vorsorge treffen möchten für eine in Zukunft möglicherweise eintretende Verschlechterung ihres gesamten Gesundheitszustandes.

Ansprechpartner
Eva Schütte-Butz
Tel: 02325 – 969 475
E.Schuette-Butz@drk-herne.de
Bergmannstraße 28-30
44652 Herne

Seniorenresidenzen

Wohnen im Alter
Wohnen in der Seniorenresidenz

Die exklusiven und besser ausgestatteten Altenwohnheime sind die Seniorenresidenzen. Sie erinnern eher an Hotels als an Altenheime. Diese Residenzen sind eine besondere noble Form des betreuten Wohnens. Besondere Extras wie Schwimmbäder, Clubräume oder Cafés , die zur Wohnanlage gehören, haben aber ihren Preis. Luxus will bezahlt werden.

Altenheime

Seniorenheime sind vor allem für allein lebende Menschen mit leichtem Pflegebedarf geeignet. Sie verfügen über seniorengerechte, barrierefreie Wohnräume und in der Regel auch Gemeinschaftsräume. Bei Bedarf werden Senioren in Altenheimen auch betreut und gepflegt.

Pflegeheime

Altenpflegeheime sind für stärker pflegebedürftige Menschen geeignet, bei denen die Pflege und Betreuung rund um die Uhr gewährleistet sein muss.