Aktiv gegen Armut im Alter

Wie können Menschen erreicht werden, die von Armut und Einsamkeit betroffen sind? Ist Altersarmut tatsächlich ein wachsendes Problem? Die häufig kontroversen politischen Diskussionen über die Altersarmut in Deutschland verunsichert viele Menschen und sie spüren Unbehagen bis hin zu Zukunftsängsten vor sozialem Abstieg. Die soziale Stabilität scheint ins Wanken geraten zu sein und sollte als ernstzunehmendes Alarmsignal wahrgenommen werden.

Mit der Herausgabe dieses Werkbuches von der Landesseniorenvertretung wird stets der Blick auf die Menschen gerichtet, die von Armut betroffen sind. Der Blick auf das Thema Armut ist nicht nur auf die Älteren gerichtet. Vor allem auch die jungen Menschen, die anderen Generationen und Gruppen werden mit einbezogen. Altersarmut ist nicht einfach zu beschreiben. Sie kann im Verborgenen existieren oder auch sichtbar sein.

In diesem Werkbuch sind beispielhafte Projekte zusammengetragen mit Geschichten und Bilder aus dem wirklichen Leben. Mit einer einfachen sowie deutlichen Botschaft: Mitfühlen, verstehen, handeln – darauf kommt es an.

Die Landesseniorenvertretung NRW nutzt ihre langjährige Erfahrung bei der Entwicklung und Umsetzung sozialer Themen, klärt auf und wird gegen die Folgen von Armut im Alter aktiv. Die Ursachenbekämpfung von Altersarmut muss hingegen auf allen Ebenen von Politik und Wirtschaft, im Bund, im Land Nordrhein-Westfalen und in seinen Kommunen, geleistet werden. Sie liegt nicht in der Hand ehrenamtlich engagierter Menschen.

Das Werkbuch der Landesseniorenvertretung NRW mit Projektbeispielen und Informationen können hier eingesehen werden.

(Quelle:LSV-NRW)

E.Krause

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,
meine Name ist Edeltraut Krause und ich bin seit April 2017 als ehrenamtliche Redakteurin des DRK Herne / Wanne-Eickel im Quartier Röhlinghausen tätig.
Freundliche Grüße vom Redaktionsteam
E.Krause

Letzte Artikel von E.Krause (Alle anzeigen)