Schleusenfahrt: Variante 5+1

14 ZWARlerinnen und ZWARler vom Netzwerk Eickel/Röhlinghausen hatten im Sommer ein Erlebnis auf dem Wasser geplant. Sie wollten neue Blickwinkel auf die Metropole Ruhr entdecken und das Ruhrgebiet von einer anderen Seite erleben: vom Wasser aus! Industriecharme auf dem Rhein-Herne-Kanal, grüne Idylle auf der Ruhr und am Baldeneysee.

Bootstour
der Rhein-Herne-Kanal von seiner schönsten Seite

Schon früh um 9.30 Uhr am Treffpunkt an der Künstlerzeche Unser-Fritz in Herne am 28. August versprachen der blaue Himmel und die strahlende Sonne einen besonders schönen Tag. Traumwetter, bessere Bedingungen kann man sich für so eine Tour gar nicht wünschen.

Bootstour
die Baldeney am Anleger an der Künstlerzeche Unser Fritz

Die MS Baldeney der Weissen Flotte lag fest vertäut am Anleger und wartete auf ihre Fahrgäste, um zur Fünf plus Eins Schleusen-Fahrt zum Baldeneysee abzulegen. Entgegen der klassischen Schleusenfahrt mit fünf Schleusen wird bei der Fünf Plus Eins Fahrt eine sechste Schleusung angeboten. Zurück geht es mit dem Bus.

Bootstour
die Stölting Marina Graf Bismarck

Der schöne Hafen im Stadtquartier Graf Bismarck mit „Stölting Harbor“ an der Marina Graf Bismarck ist die erste Anleger Station. Weiter geht die Tour vom Rhein-Herne- Kanal, der direkt am Kaisergarten, dem Gasometer und dem CenterO vorbeiführt, über die Wasserstraße am Essener Stadthafen, über Bottrop und Oberhausen zur ersten Schleuse in Lirich.

Sie ist mit 190 Metern Länge und zwölf Metern Breite die größte Schleuse auf dieser Reise. Über die Schleusen Raffelberg und Mülheim, übrigens die kleinste der fünf Schleusen, Kettwig und die Schleuse Baldeney in Werden erreicht das Schiff den Baldeneysee. Der Rhein-Herne-Kanal zählt zu Europas meistbefahrenen Binnenschifffahrtskanälen. Auf der Fahrt passiert das Schiff viele Zechenhäfen, den Industriehafen Mülheim und die Schlösser Landsberg und Hugenpoet.

Es wird nicht langweilig beim Schauen. Und informativ ist es noch dazu. Die Gäste werden „schlau“ gemacht. Der Kapitän erklärte nach der Begrüßung zwar sofort er sei kein Reiseleiter sondern Schiffsführer, jedoch übermittelte er kurz und bündig, sehr informativ und gewürzt mit Anekdoten alles Wissenswerte entlang der 7 stündigen Schiffsfahrt auf der Wasserstraße des Ruhrgebietes. Apropos Ruhrgebiet: was erleben wir? Grün, grün, grün! Wunder-wunderschön!

E.Krause

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,
meine Name ist Edeltraut Krause und ich bin seit April 2017 als ehrenamtliche Redakteurin des DRK Herne / Wanne-Eickel im Quartier Röhlinghausen tätig.
Freundliche Grüße vom Redaktionsteam
E.Krause

Letzte Artikel von E.Krause (Alle anzeigen)