Atemtherapiegruppe sucht Verstärkung

Selbsthilfegruppen haben es schwer in Zeiten der CoVid-19 Pandemie. Viele Gruppen haben lange Zeit pausiert und nehmen erst langsam wieder den Betrieb auf. Oft bleiben Gruppenmitglieder auch aus Sorge vor Ansteckung zu Hause. Dies ist aber je nach Erkrankungsbild nicht immer sinnvoll und hilfreich.

Dies spürt auch die Atemtherapiegruppe um Karl-Peter Greiff, die sich jeden Mittwoch im DRK Haus an der Harkortstraße 29 in Wanne-Süd trifft (15.00 Uhr- 16.30 Uhr). „Unsere Gruppe ist deutlich kleiner geworden, wir würden uns freuen, wenn wir auch neue Gruppenmitglieder gewinnen könnten“, so Greiff.

Die Sorge eines erhöhten Infektionsrisikos teilt Dr. Martin Krause, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes nicht. „Für alle Gruppen, die sich im DRK Haus treffen wurde ein Hygienekonzept erarbeitet. Wenn alle die vorgegebenen Hygienemaßnahmen einhalten, ist das Infektionsrisiko gering.“

Elke Golfmann, langjährige Übungsleiterin würde sich ebenfalls über vermehrten Zulauf in die Gruppe freuen. „Wir führen leicht sportliche und atemtherapeutische Übungen im Sitzen durch. Die Hygieneregeln werden jederzeit eingehalten, der Raum ist ausreichend groß und gut durchlüftet.“

Interessenten melden sich bitte unter
02325 969 1511 oder unter info@drk-herne.de,
der Kontakt zur Gruppe wird dann vermittelt. Die Gruppe ist als Rehasport-Gruppe anerkannt und kann auch von Patienten mit Verordnung besucht werden.

DRK-Pressemitteilung vom 16.09.2020

Letzte Artikel von E.Krause (Alle anzeigen)

Schreiben Sie einen Kommentar