Windows Update – neuer edge Browser

MICROSOFT:Windows-10-Update ersetzt alten Edge mit Chromium-Edge

Ohne Zutun der Anwender wird Windows 10 sämtliche Verknüpfungen und Verweise zum alten Edge-Browser auf die Chromium-Version umleiten. Nutzer dürften vom Wechsel nicht viel mitbekommen, bis auf die vielen neuen Symbole im Startmenü, der Taskbar und auf dem Desktop.

Chromium-Edge wird die Urversion überschatten.
Chromium-Edge wird die Urversion überschatten.(Bild: Microsoft/Montage: Golem.de).

Microsoft wird mit dem Update KB4541302den neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis für Windows 10 automatisch verteilen. Bisher war die Installation des Programms manuell möglich. Seit Januar 2020 ist Edge offiziell fertig entwickelt und für alle Windows-10-Nutzer verfügbar. Microsoft versucht, mit dem Update gleichzeitig den neuen Edge-Browser zum Standard in Windows 10 zu machen. Anwender selbst müssen dafür nichts tun.

Diverse Verknüpfungen zum alten Edge werden vom Betriebssystem nämlich auf die Chromium-Version umgelenkt. So sollen etwa Startmenü-Markierungen, Kacheln und Desktop-Verknüfungen migriert werden. Das gilt auch für die Taskbar. Dort wird der neue Edge nach dem Update zu finden sein. Auch wird ein Symbol auf dem Desktop erstellt. Die Migration auf die Chromium-Version gilt zusätzlich für diverse Protokolle, die derzeit vom Vorgänger verwaltet werden.

Der alte Edge bleibt noch im Hintergrund bestehen

Wenn Nutzer die Urversion starten wollen, werden sie zum Chromium-Edge weitergeleitet. Dort stehen den Anwendern die Passwörter, zuletzt geöffnete Tabs und Cookies zur Verfügung, die auch in Verbindung mit dem alten Edge gespeichert wurden. Mit einem Tutorial werden Nutzern zudem die Oberfläche und Bedienelemente des Chromium-Edge gezeigt. Dieser unterscheidet sich in Details und vor allem in den Einstellungen vom Vorgänger und erinnert an Googles Chrome-Browser.

Ganz ersetzt wird das Programm allerdings noch nicht. Stattdessen soll es erst einmal vor den Anwendern versteckt und möglichst unzugänglich gemacht werden. Vermutlich wird Microsoft in einem kommenden Update die alte Software löschen – wenn die Entwickler sich sicher sind, dass die Chromium-Version nicht mit Bugs oder Inkompatibilität Probleme bereitet. Das ist durch den Engine-Wechsel doch wahrscheinlich.

Gesehen auf Golem.de

Artikelveröffentlicht am, Oliver Nickel

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: