Zurück zu Home

Seniorenportal für alle

100 Klicks täglich… man darf ja träumen!Internet

Zwei Jahre ist es her, dass wir das
„Fachforum Seniorenarbeit“ aus der Taufe gehoben haben. Seitdem hatte das Bergheimer Online-Portal rund um das Thema Älterwerden über 38000 Zugriffe. Das will das erfolgreiche Redaktionsteam diesmal in nur einem Jahr schaffen und strebt in 2015 über 100 Besucher pro Tag an.

„Alle können mithelfen, unsere Seite lebendig zu halten und eigene Beiträge einsenden“, ruft Koordinator Hans-Jürgen Knabben zum Mitmachen auf.
Neue Autoren werden immer gesucht und können ihre Texte und Fotos an
senioren-online@gmx.de senden oder einfach bei den Redaktionssitzungen
alle zwei Wochen montags im Rathaus vorbeischauen.

Jeder kann mitmachen!

Trotz des sperrigen Titels spricht das Fachforum nicht nur Fachleute und Akteure aus der Seniorenarbeit an, sondern alle, die sich zum Thema Älterwerden in unserer Stadt informieren wollen, Rat und Hilfe suchen oder einfach nur Spaß haben wollen. Dafür sorgt das fünfköpfige Onlineteam aus zumeist ehrenamtlichen Autoren, die das Portal mit Inhalten füllen – von aktuellen Meldungen, Veranstaltungstipps, Reportagen bis hin zu Spielen und kleinen Geschichten aus Bergheim. Aktuelles wird auch über die Facebook-Seite (www.facebook.com/fasebm) verbreitet, die schon viele Fans hat.

Als das Projekt des Forums Seniorenarbeit NRW vor zwei Jahren mit einem Workshop begann, hätte sich niemand den großen Erfolg träumen lassen. Zunächst einmal ging es darum, lokale Onlinegemeinschaften älterer Menschen in verschiedenen Städten aufzubauen, die selbständig ihre Internetseiten gestalten. Die Stadt Bergheim erkannte die Möglichkeiten, die in einem Infoportal ums Thema Älterwerden stecken: Bürgerschaftlich engagierte ältere Menschen in einem Team zusammenzubringen, das eigenständig die Verantwortung für Technik, Inhalte und Interaktion/Kommunikation übernimmt. Die vielfältigen Angebote und Termine für Seniorinnen und Senioren in der Stadt Bergheim auf einen Klick erfahrbar zu machen. Einrichtungen und Ehrenamtliche um einen virtuellen Tisch zu versammeln und miteinander ins Gespräch zu bringen – da griff die Fachstelle Älterwerden, damals unter der Leitung von Britta Fuchs, zu und fand in dem ehemaligen IT-Manager Knabben einen Mann mit dem nötigen Know How für die Umsetzung.

Eine geeignete Plattform musste gefunden werden und technisches Know-How wie Seiten erstellen, Chatten, Bloggen oder Fotobearbeitung erlernt werden. Der Austausch lief über das Internet, aber auch reale Treffen der lokalen Seitenbetreiber halfen, das Projekt voranzubringen. Am Start sind außer Bergheim und dem Mehrgenerationenhaus Oberaußem unter anderem auch der Rhein-Sieg-Kreis (Lohmar) oder die Freizeitgemeinschaft 55+ Merzenich. „Die Vielfalt, die wir bieten, ist wirklich einzigartig“, sagt Hans-Jürgen Knabben. So hat sich die Seite inzwischen zum Treffpunkt der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz entwickelt und bietet neben Beratungsangeboten umfangreiche Infos zu Themen wie Wohnen, Gesundheit, Freizeit, Pflege oder Interkulturelles. Oft angeklickt werden aber auch das Sudoku oder der praktische Busfahrplan.

von Andrea Floß

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: