Riehler Geschichte: Zooeingang

Alte Hirschskulptur am Eingang
Alte Hirschskulptur am Eingang (Quelle: Brokmeier)

Der zweite Zooeingang seit Gründung des Tierparks 1860 wurde am 23.6.1865 eröffnet. Er befand sich direkt an der Ecke Riehler Straße und Lennéstraße (heute Lennéplatz), etwa wo sich heute das Gehege der Onager befindet. Der Zooeingang war mit den beiden Hirschskulpturen sehr aufwändig gestaltet und über Jahrzehnte für die Besucher ein Blickfang.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Eingang jedoch stark beschädigt. Das Obergeschoss des linken Torhauses war zerstört, ebenso die Hirschfigur auf der linken Seite. Dennoch wurde der Eingang bis 1962 genutzt, aber nicht wieder aufgebaut, da bereits die Planung bestand, die Riehler Straße zu verbreitern. Pfingsten 1962 wurde dann der heutige Zooeingang eröffnet und der alte Eingang wurde, wie der Stadtanzeiger am 23.10.1962 berichtete, abgebrochen, um die Straßenverbreiterung zu ermöglichen.

Teilzerstörter Eingang
Teilzerstörter Eingang (Quelle: Brokmeier)

Der zweite, nicht so stark beschädigte Hirsch wurde restauriert und hat nun einen würdigen Platz vor der Gastronomie im Zoo gefunden.

Neuer Zooeingang
Neuer Zooeingang (Quelle: Brokmeier)
J. Brokmeier

1 Gedanke zu „Riehler Geschichte: Zooeingang“

Schreiben Sie einen Kommentar