Riehler Geschichte: Der Rheinübergang bei Mülheim

– Von der Fähre bis zur Schiffbrücke –

Bereits um 1200 besaß der Graf von Berg die Fährgerechtsame (das Recht, Personen und Fuhrwerke gegen Entgelt überzusetzen). Dieser Transport erfolgte anfänglich mit einem kleinen Boot, einem Nachen. » weiterlesen: Riehler Geschichte: Der Rheinübergang bei Mülheim

Nostalgisches im Veedel

Wer aufmerksam durch die Stammheimer Straße zwischen Flora und Riehler Gürtel geht, hat sie vielleicht schon einmal an einigen Häusern entdeckt – antike gusseiserne Haken, an deren einstige Funktion sich wohl nur noch alteingesessene Riehler Bewohner erinnern. Es sind Reste der Oberleitungshalterungen und Erinnerungen an die einstige Straßenbahnlinie 14, der ehemaligen Pferdebahnlinie, » weiterlesen: Nostalgisches im Veedel

Riehler Geschichte: Major von Boltenstern als Namensgeber

Boltensternstraße vor dem Umbau (Quelle: Brokmeier)
Boltensternstraße vor dem Umbau (Quelle: Brokmeier)

Drehen wir das Rad der Geschichte etwa 200 Jahre zurück. Große Teile von Europa waren durch napoleonische Truppen besetzt, dazu gehörte auch das Rheinland und somit auch Köln. Ab 1813 tobten die Befreiungskriege gegen Napoleon. » weiterlesen: Riehler Geschichte: Major von Boltenstern als Namensgeber

Riehler Geschichte: Einmarsch der Engländer in Köln

Am 6.12.1918 zogen aufgrund des Waffenstillstandsabkommens von Compiègne die ersten britischen Truppen über die Aachener Straße in Köln ein. Um 12.00 Uhr trafen sich der Kölner Oberbürgermeister Adenauer und der Kommandeur General Lawson. » weiterlesen: Riehler Geschichte: Einmarsch der Engländer in Köln

Von der Kasernenstadt zur Seniorenstadt

Für die Führung am 21.10.2017 durch das Gelände des ehemaligen Versorgungsamtes und das SBK Gelände hatten sich 25 Teilnehmer angemeldet und 50 interessierte Kölner kamen. Da heißt, hier war ein großes Interesse zu verzeichnen. Bei dem Rundgang ging es darum zu zeigen, was von den alten Gebäuden noch vorhanden ist und welche Nutzung die alten… » weiterlesen: Von der Kasernenstadt zur Seniorenstadt

Altes Handwerk in Riehl

An die 18 Jahre lang rostete das alte Zunftschild der ehemaligen Schuhmacherei Lehmacher im Keller des Hauses Stammheimer Straße 116 unbemerkt vor sich hin. Bis die Ärztin Claudia Stöckmann es beim Aufräumen entdeckte und Jürgen Fenske damit eine große Freude machte. » weiterlesen: Altes Handwerk in Riehl

Von der Kasernenstadt zur Seniorenstadt – Ein Rundgang

Viele Neubauten auf dem Gelände des Senioren- und Behindertenzentrums Riehl in der Boltensternstraße stehen im Kontrast zu einigen noch vorhandenen  Altbauten. Oft kommt es zu der Frage, was es mit den Altbauten auf sich hat. » weiterlesen: Von der Kasernenstadt zur Seniorenstadt – Ein Rundgang

Riehler Geschichte: Der Kindergarten im Hermann-Josef-Haus

Da der Weg für die katholischen Einwohner der neu geschaffenen Tiergartensiedlung mit 930 Wohnungen bis zur St. Engelbert Kirche sehr weit war, zog man zunächst den Bau einer zweiten katholischen Kirche in Riehl in Betracht. » weiterlesen: Riehler Geschichte: Der Kindergarten im Hermann-Josef-Haus