Türchen 13

Das Türchen 13 ist geöffnet …

 Lucia-Fest

Was schöne Weihnachtsbräuche angeht, lohnt es sich einmal in andere Länder zu schauen. Mir persönlich gefällt das Lucia-Fest sehr gut, das in Schweden am 13. Dezember gefeiert wird und Licht in den dunklen Winter bringt.

Vor der Gregorianischen Kalenderreform war der 13. Dezember der kürzeste Tag des Jahres und Wintersonnenwende. Traditionell tragen Lucia – meist die älteste Tochter – und ihre Begleiterinnen lange weiße Kleider mit einem roten Seidenband um die Taille und eine Krone mit Kerzen auf dem Kopf. Es gibt Lichter-Umzüge und es wird gesungen. Mit im Tross der Lichterkönigin sind auch Sternenjungen, Pfefferkuchenmänner und Heinzelmännchen mit Laternen. Auf den Tisch kommenSafran-Brot, Pfefferkuchen und Glögg, der schwedische Glühwein. Auch in Norwegen, Dänemark und Finnland erfreut sich das Luciafest zunehmender Beliebtheit.

Wer die Lucia wird, wird bereits Wochen vorher in einem Wettbewerb im Fernsehen ermittelt. Aber auch jede Schule, jeder Kindergarten, jede Stadt und jeder Ort wählt seine eigene Lucia.

Der Ursprung liegt vermutlich in der Ehrung der Heiligen Lucie aus Syracus in Italien (um 283 bis 304). Ihr Name steht für „die Leuchtende“ (lateinisch: lux). Sie soll einen Kerzenkranz auf dem Kopf getragen haben, damit sie die Hände frei hatte, wenn sie heimlich Nahrung an die geflohenen Frühchristen in den Katakomben verteilte. Dasweiße Gewand und das rote Band sind ein Verweis auf ihr Christentum, ihre geweihte Jungfräulichkeit und den Tod als Märtyrerin.

Auch wenn die Kerzen aus Sicherheitsgründen heutzutage zunehmend elektrisch sind – was für ein wunderschöner Brauch!

 

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: