Rennen, rasten oder rosten: Wie machen Sie „Ruhestand“ Herr Stenhorst?

Gruppenfoto Einweihung Slagline
Als Vorsitzender des Bürgervereins Hagelkreuz weiht Willi Stenhorst gemeinsam mit den Kindergärten und dem Grünflächenamt die Slagline ein.

Geburt, Schule, Ausbildung, Familie, Arbeit und dann folgt rund um den 60. Geburtstag der dritte Lebensabschnitt: Was kann jetzt noch kommen und wie bereitet man sich auf das Leben ohne regelmäßige Arbeit, Tagesablauf und Verpflichtungen vor?

Diesmal haben wir Willi Stenhorst, den Vorsitzenden des Bürgervereins Hagelkreuz e.V. , interviewt; er ist Mitte 2019 in den Ruhestand gegangen und stand uns für einige Fragen zur Verfügung. » weiterlesen: Rennen, rasten oder rosten: Wie machen Sie „Ruhestand“ Herr Stenhorst?

Veranstaltungen und Aktivitäten im Hagelkreuz beginnen wieder

Foto Gruppe Radfahrer
Die Radfahrer treffen sich wieder zu einer gemeinsamen Fahrt.

Nach langen Wochen der durch Corona bedingten Inaktivität ist nun lt. Coronaschutzverordnung des Landes NRW ein Treffen im öffentlichen Raum von bis zu 10 Personen möglich. Deshalb starten nun wieder Aktivitäten im Hagelkreuz bzw. haben wieder gestartet. So trifft sich z. B. der Offene Malkreis wieder mittwochs um 10 Uhr. Der Tauschring trifft sich wieder am Mittwoch, 10. Juni um 17 Uhr. » weiterlesen: Veranstaltungen und Aktivitäten im Hagelkreuz beginnen wieder

Humus, Häckselgut, Mutterboden: Hochbeete in der Nansenstraße sind befüllt

Gruppenfoto der Gartenfreunde
Obwohl ca. 6 m³ Humus und Mutterboden in die Hochbeete eingebracht worden sind, ist die Stimmung super.

Mit viel Enthusiasmus und etwas Schweiß haben die „Urban Gardening-Projektmitglieder“ die Hochbeete am Rondell in der Nansenstraße mit jeweils knapp sechs Kubikmeter Humus, Häckselgut und Mutterboden befüllt. » weiterlesen: Humus, Häckselgut, Mutterboden: Hochbeete in der Nansenstraße sind befüllt

Wie verändert uns die Corona-Pandemie?

Foto 2 Vögel auf Schild
Soziale Distanz ist inzwischen auch in Indien ein Schlagwort.

Vom Urlaub in relativer Normalität zurück nach Deutschland

Als wir am 20.03.2020 aus unserem Urlaub in Indien zurückkamen, holte uns unser ältester Sohn am Flughafen ab. Spaßeshalber fragte er, ob wir auf Grund der Corona-Distranzregeln im Kofferraum oder auf dem Dach mitfahren wollten. Eine Umarmung war nach 5 Wochen Abwesenheit nicht drin. Das tat schon weh. » weiterlesen: Wie verändert uns die Corona-Pandemie?

Was machen eigentlich die Corona-geplagten Hagelkreuzbiker und die Wandergruppe?

Foto Ankunft der Radfahrer am De Wittsee
Ankunft der Radfahrer am De Wittsee

Nun, die einen erinnern sich – bestimmt mit Wehmut – an die schönen Fahrten in der Bikergruppe und hoffen, dass es mit oder ohne Corona bald wieder weitergeht.

Planen kann man ja schon einmal. Zum Beispiel eine Rundtour über Süchteln, das Nettebruch, de Wittsee, Lobberich und zurück nach Kempen. » weiterlesen: Was machen eigentlich die Corona-geplagten Hagelkreuzbiker und die Wandergruppe?

Online-Beteiligung aller Kempener bei der Gestaltung von Freiflächen für Spiel, Bewegung und Aufenthalt

Gruppenfoto Teilnehmende am Streifzug
Im Dezember fand der Streifzug im Hagelkreuz bei widrigen Wetterbedingungen statt.

Mit der Konzeption „Spiel, Bewegung und Aufenthalt“ sollen die unterschiedlichen und verfügbaren Freiflächen in der Stadt Kempen entwickelt und attraktiv vernetzt werden.

Dabei stehen alle Generationen im Fokus! » weiterlesen: Online-Beteiligung aller Kempener bei der Gestaltung von Freiflächen für Spiel, Bewegung und Aufenthalt

Offener Malkreis trotzt Corona

Foto Frau aum Computer
Teilnehmerin mit fertigem Bild auf Bildschirm

In Zeiten von Corona kommt das öffentliche Leben zum Erliegen. Persönliche Treffen entfallen oder sind auf wenige Ausnahmen begrenzt. Gemeinsame Freizeitaktivitäten sind nicht mehr möglich. Unter diesen Einschränkungen leidet auch der Offene Malkreis unter der Leitung von Josè Kamper.

Das wollte José aber nicht akzeptieren und hat sich überlegt, wie trotz all der Beschränkungen mit den Teilnehmern kommuniziert werden kann und wie diese auch motiviert werden können, weiterhin zu malen. » weiterlesen: Offener Malkreis trotzt Corona

Frauen-Power bei Tauschring-Nähaktion: 120 Behelfsmasken übergeben

Foto von genähten Mund-Nasen-Bedeckungen für den Tauschring Kempen
Eine stattliche Anzahl an Mund-Nasen-Bedeckungen ist durch die fleißigen Näherinnen zusammengekommen.

Insgesamt zehn freiwillige Näherinnen aus dem Hagelkreuz und der Umgebung sind sofort dem Aufruf des Tauschring Kempen e. V. gefolgt und haben die Nähmaschinen rattern lassen, um Mund-Nasen-Bedeckungen zu nähen. Die ersten 120 bunten Mundbedeckungen wurden jetzt an das Kempener Krankenhaus, die Kempener Tafel, an Schutzbedürftige sowie an die Senioren-Initiative übergeben.

» weiterlesen: Frauen-Power bei Tauschring-Nähaktion: 120 Behelfsmasken übergeben