Söderblomstraße: Neue Versorgungsleitungen notwendig – Behinderungen unumgänglich

Foto Baustelle
Baustelle Söderblomstraße

Bis Ende des Jahres erneuern die Stadtwerke Kempen in vier Bauabschnitten die Versorgungsleitungen auf der Söderblomstraße. Dafür wurde eine Fahrspur gesperrt und durch eine Einbahnstraßenregelung ersetzt. Die Ausfahrt zur Kerkener Straße ist für alle Bauabschnitte immer in Fahrtrichtung Kerkener Straße. » weiterlesen: Söderblomstraße: Neue Versorgungsleitungen notwendig – Behinderungen unumgänglich

Humus, Häckselgut, Mutterboden: Hochbeete in der Nansenstraße sind befüllt

Gruppenfoto der Gartenfreunde
Obwohl ca. 6 m³ Humus und Mutterboden in die Hochbeete eingebracht worden sind, ist die Stimmung super.

Mit viel Enthusiasmus und etwas Schweiß haben die „Urban Gardening-Projektmitglieder“ die Hochbeete am Rondell in der Nansenstraße mit jeweils knapp sechs Kubikmeter Humus, Häckselgut und Mutterboden befüllt. » weiterlesen: Humus, Häckselgut, Mutterboden: Hochbeete in der Nansenstraße sind befüllt

Wie verändert uns die Corona-Pandemie?

Foto 2 Vögel auf Schild
Soziale Distanz ist inzwischen auch in Indien ein Schlagwort.

Vom Urlaub in relativer Normalität zurück nach Deutschland

Als wir am 20.03.2020 aus unserem Urlaub in Indien zurückkamen, holte uns unser ältester Sohn am Flughafen ab. Spaßeshalber fragte er, ob wir auf Grund der Corona-Distranzregeln im Kofferraum oder auf dem Dach mitfahren wollten. Eine Umarmung war nach 5 Wochen Abwesenheit nicht drin. Das tat schon weh. » weiterlesen: Wie verändert uns die Corona-Pandemie?

Was hat der Leiter des RKI mit dem Hagelkreuz zu tun?

Foto Corona-Virus
Der Übeltäter unter dem Elektronenmikroskop: SARS-Coronavirus-2

Wer kennt sie nicht – die neuen Fernsehstars? Einer von ihnen ist Professor Lothar H. Wieler. Im Untertitel im TV steht dann meist: Präsident des RKI. Was ist nun RKI – eine Abkürzung für Robert Koch-Institut. Und da sind wir schon in Kempen im Hagelkreuz – auf der Robert-Koch-Straße. » weiterlesen: Was hat der Leiter des RKI mit dem Hagelkreuz zu tun?

Leih-Großeltern haben Enkel zum Borgen …

Foto Kinder mit Mutter
Leih-Enkelkinder mit Mutter

Großeltern, Kinder und Enkel gemeinsam an einer Adresse findet man heute selten. Anders als früher ist das sonntägliche Mittagessen mit Oma und Opa durch große Distanzen von Familienangehörigen seltener. Großeltern verschwinden vielerorts aus dem Kinder-Alltag. Treffen verlagern sich auf wenige im Jahr oder – wie bei Klaus Martens und Bärbel Ziemann-Martens aus Kempen – haben die eigenen Kinder noch keine Kinder.

Großeltern sind die zwei Kempener Rentner trotzdem für zwei Geschwister, die keine eigenen Großeltern haben. Gefunden haben sich die zwei Familien über den Oma-Opa-Service im Hagelkreuz. Längst ist es nicht mehr ungewöhnlich, wenn Familien nach Ersatz-Großeltern suchen. » weiterlesen: Leih-Großeltern haben Enkel zum Borgen …

Online-Beteiligung aller Kempener bei der Gestaltung von Freiflächen für Spiel, Bewegung und Aufenthalt

Gruppenfoto Teilnehmende am Streifzug
Im Dezember fand der Streifzug im Hagelkreuz bei widrigen Wetterbedingungen statt.

Mit der Konzeption „Spiel, Bewegung und Aufenthalt“ sollen die unterschiedlichen und verfügbaren Freiflächen in der Stadt Kempen entwickelt und attraktiv vernetzt werden.

Dabei stehen alle Generationen im Fokus! » weiterlesen: Online-Beteiligung aller Kempener bei der Gestaltung von Freiflächen für Spiel, Bewegung und Aufenthalt

Corona-Initiativen und Hilfskoordination sind angelaufen

Als Nachbarn, Bewohner einer Straße oder eines Viertels können wir füreinander da sein und für Menschen in Quarantäne oder alleinlebende ältere, kranke und hilfsbedürftige Mitbürger den Alltag durch die gegenwärtigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens gestalten und organisieren. Hier ist eine Auflistung der zur Zeit der Veröffentlichung bekannten Hilfs- und Unterstützungsanbieter in Kempen. » weiterlesen: Corona-Initiativen und Hilfskoordination sind angelaufen

Ich lebe im Hagelkreuz, weil …

„Hier ist alles so wunderbar grün“, freut sich Eilen Almohamd bei einem Spaziergang auf dem Concordienplatz mit ihrem fünf Monate altem Säugling im Kinderwagen. Sie ist vor fünf Jahren aus Syrien gekommen und lernt neben vielen neuen – uns selbstverständlichen Alltäglichkeiten – fleißig Deutsch. » weiterlesen: Ich lebe im Hagelkreuz, weil …